Wie macht man String Art?
Ein Haus zum Geburtstag

Irgendwann habe ich mal bei Frollein Pfau String Art gesehen und fand das cool - Idee für später gespeichert! Jetzt ist es soweit: mein Mann hat am Donnerstag Geburtstag und weil da auch Vatertag ist, wollten wir ihn doppelt beschenken: das erste Geschenk ist das, was er sich gewünscht hat - eine coole Hängematte für den Garten - das zweite ist eine selbstgemachte Überraschung: ein String Art Haus. Pssst, nichts verraten!

Warum ein Haus? Nun, wir haben ja gebaut. Und weil mein Mann letztes Jahr fast seinen ganzen Jahresurlaub für unseren Teil des Innenausbaus des Hauses benutzt hat und wir nun mehr oder weniger fertig mit allem sind, wollte ich für ihn ein Haus-Bild als Geschenk basteln. Wir sind nicht so der Typ für Wandsticker im Eingangsbereich à la "Willkommen bei Familie X" und mein Mann mag sehr gerne moderne Möbel und Deko, aber das hier - auch wenn es etwas rustikal ist - würde trotzdem passen, alleine schon wegen den Farben (darüber habe ich Euch mal hier erzählt). Ich hoffe, dass ihm das gefällt.
Bevor Ihr fragt: nein, mein Mann heißt nicht Bill. B-I-L-L sind "wir", das sind nämlich die Initialen unserer Vornamen, unser Akronym also, mit dem wir auch unsere Weihnachtskarten & Co. unterschreiben.

Aber wie macht man String Art? Das hier ist ein Mini-Tutorial:

1- Massivholz-Brett aus dem Baumarkt holen (ggf. schneiden lassen) - meins ist 40x30 cm, Kanten schleifen und in der gewünschten Farbe streichen. Ich habe Acrylfarbe in Antik-Blau benutzt und darüber eine Schicht Mattlack gegeben. Jeweils gut trocknen lassen.

2 und 3- Gewünschtes Motiv (hier ein Haus) passend ausschneiden und mit Malerkrepp oder Masking-Tape fixieren. Nägel an den Außen- und Innenkanten hämmern - gleichmäßige Abstände (hier ca. 0,5 cm) sind von Vorteil. Papiervorlage vorsichtig abziehen.

4 und 5- Ein Ende des Baumwollgarns an den Nagel, bei dem man anfangen möchte, festbinden und dann das Garn straff zwischen den Nägeln ziehen - es ist normal, dass man mehrmals um einige Nägel umwickelt. Am Ende angekommen wieder einen Knoten machen und den Rest abschneiden.
248 Nägel - ich habe sie gezählt! - und etliche Meter Garn später bin ich fertig. Es ist nicht schwer, es verlangt nur Zeit, Geduld und eine ruhige Hand. Bei diesem Motiv war es schwierig, dass mehrere Buchstaben bzw. das Herz in der Mitte sind und man sich nicht sauber einmal drum-herum bewegen kann, ohne zu überlappen. 

Daher bin ich nicht ganz mit dem Ergebnis zufrieden - aber am Ende des Tages spiegelt es genau das Leben, unser Haus bzw. uns - mit Ecken und Kanten und nicht perfekt aber dennoch schön. Nobody's perfect. Andererseits finde ich es schön, dass das Bild bzw. die Garnverbindungen zwischen dem Haus, dem Herz und den Buchstaben metaphorisch für unseren Familienbund stehen - alles hängt zusammen. Nun, genug philosophiert.

Das Ganze habe ich mit den Feldblumen, die die Kinder zum Muttertag für mich gesammelt haben, "Probe"-dekoriert und werde es dann gleich als Geschenk einpacken.
Wie findet Ihr meine String Art? Hättet Ihr das mit den Buchstaben anders gelöst und wie?

Wünsche Euch einen tollen Tag, bei mir steht heute Gartenarbeit auf dem Programm!

Verlinkt bei Creadienstag, MMI & Deko-Donnerstag.

Auch interessant / You Might Also Like

21 Kommentare