Zitronentörtchen

*Werbung

Friyey! Warum ich nicht "friyay" schreibe, wie man das normalerweise tut, also nicht mit "a", sondern mit "e"? Na, weil jetzt YEY!, die Party-Produktfamilie von Rico Design, einen eigenen Instagram-Account hat. Ich durfte einige Produkte von ausprobieren und bin nun mit meinem Post hier quasi ein Teil der Party! YEY!


YEY! gibt's schon seit 2016, jetzt geht's aber um den neuen Instagram-Account und dazu gehört alles, was es von Rico Design zum Thema Party gibt: Deko, Konfetti, Geschenkverpackungen, Kerzen, Seifenblasen, Luftballons... aber auch Backutensilien, die beim Vorbereiten einer Party nicht fehlen sollten. 




Und weil man eben keine ordentliche Party ohne Leckereien feiern sollte, habe ich heute für YEY! und für Euch ein kleines Rezept für Zitronentörtchen.

Das Rezept verrate ich Euch gleich, ich erzähle Euch jetzt aber wie ich die Küchlein gebacken habe: nämlich in Silikonbackformen von Rico Design. Die Patisserie-Produktfamilie heißt "Made by me Pâtisserie" und davon habe ich drei Backformen ausprobiert: ein Küchlein-Mix, Törtchen und Mini-Gugelhupf.


Ich hatte nie in Silikonbackformen gebacken und war ein bisschen skeptisch, ob das gut geht und vor allem wie man das Backgut dann herausnimmt, ohne, dass die Küchlein auseinander brechen. 

Aber: es hat funktioniert, besser als ich dachte. Kein Einfetten davor und dennoch problemloses Herauslösen der Mini-Kuchen. Sogar diese Törtchen sind unversehrt herausgekommen. Entweder umstürzen und die Form nach oben ziehen oder mit dem Finger von unten durch die Form die Kuchen nach oben schieben. Am Ende habe ich alle umgestürzt, das erinnerte mich ein bisschen an die Kindheit, als ich Sandformen baute und sie durch Umstürzen aus der Form löste ;-). Leicht putzen lassen sich die Formen übrigens auch.


Und nun zum Rezept (Menge ausreichend für diese drei Formen zusammen). Die Teig-Konsistenz ist ähnlich wie beim Muffins-Teig, ich finde diese Törtchen- und Mini-Gugelhupf-Formen aber deutlich hübscher als die Blechformen für Muffins. 


Für die Törtchen:

- 170 g weiche Butter
- 300 g Zucker
- 5 Eier
- fein geriebene Schale von 1,5-2 Zitronen
- 4-5 EL Zitronensaft
- 125 g Vanillejoghurt
- 300 g Mehl
- etwas Backpulver
- eine Prise Salz 
- 1 TL Vanilleextrakt

Backofen auf 180° C vorheizen.

Mehl mit Backpulver und Salz mischen. Zucker und Butter cremig rühren und Eier dazu geben. Zitronenschale, Zitronensaft und Vanilleextrakt dazu geben und rühren. Anschließend Vanillejoghurt unterrühren und am Ende die Mehlmischung nach und nach dazu geben, bis ein homogener Teig entsteht.

Teig auf die Formen verteilen, am besten nicht randvoll, sondern etwa 3/4 voll.

Ca. 15-25 Minuten backen - je nach Formgröße geht das schneller oder dauert das länger. Die Törtchen waren z. B. in 15-16 Minuten fertig, die Küchlein in ca. 17-18 Minuten und die Mini-Gugelhupf-Kuchen in etwa 20-25 Minuten. Da das aber von Ofen zu Ofen unterschiedlich sein kann, unbedingt den Stäbchentest machen, der Teig muss auf jeden Fall fest (also keine Reste auf dem Stäbchen) und nicht mehr feucht sein!

Falls Euch die Törtchen / Mini-Kuchen doch zu viel wachsen und Ihr aber einen glatten Boden braucht (und nicht abgerundet), einfach etwas abkühlen lassen und dann mit einem Brotmesser und mit Sägebewegungen glatt abschneiden. Und, psst: das gibt Euch direkt die Möglichkeit, etwas vom Kuchen auszuprobieren (in dem Ihr diese "Reste" nascht), bevor die anderen das tun ;-).


5 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann herauslösen und auf Kuchengittern zu Ende abkühlen lassen.

Für die Glasur:

- 240 g Puderzucker
- 3 EL Zitronensaft
- 1 EL Milch
- 35 g Frischkäse

Alle Zutaten gut miteinander rühren und die Glasur mit einem Löffel auf die Törtchen verteilen. Sollte sie zu flüssig sein, mehr Puderzucker zufügen, wenn sie zu dickflüssig ist, mehr Zitronensaft zufügen.

Die Glasur verteilt man am besten auf die Törtchen, solange diese auf dem Gitter stehen - dafür aber idealerweise ein Stück (Back)Papier darunter geben, damit die Arbeitsplatte dann nicht voller Glasurtropfen ist.

Direkt bunte Streusel (hier Nonpareilles in der Dose bzw. Nonpareilles-Sticks - mit einzelnen Farben - von Rico Design) darauf streuen und fest werden lassen.



Nur aufpassen, dass die Dose mit den Nonpareilles nicht umkippt, dann ist der Tisch / die Arbeitsplatte und auch der Boden voll damit... ich rede da aus Erfahrung... 



Einige Törtchen habe ich als Strohhalm-Deko verwendet. Zuerst mit einem Strohhalm das Törtchen durchstechen, dann das Törtchen auf den Strohhalm stecken, den man tatsächlich auch benutzen möchte (im ersten bleibt ja ein Stück des Törtchens stecken, dann kann man nicht mehr damit trinken). 


Ich finde solche Mini-Milchflaschen einfach putzig und sie erinnern mich ein bisschen auch an meine Kindheit - da gab's die Milch (noch roh, übrigens) in Milchflaschen, die zwar nicht so klein waren, die aber als Verschluss eine einfache Alufolie hatten - da musste man gut aufpassen, besonders dicht war das nicht...

Die Milchflaschen habe ich übrigens kopfüber in Glasur gesteckt und dann Nonpareilles darauf gestreut. Man sollte hier nicht zu viel Glasur nehmen oder etwas warten, bis sich die Glasur ein ganz bisschen fester geworden ist, bevor man die Nonpareilles darauf streut, sonst fließt alles am Flaschenhals hinunter.


Nun, für was für eine Party eignen sich diese Mini-Kuchen? Für Geburtstage sowieso, ob zu Hause, in der Schule oder bei der Arbeit. Wie wäre es aber mit Baby-Shower (das scheint immer mehr in Mode zu sein hier in Deutschland)? Ich finde, solche Milchflaschen mit rosa und / oder hellblauen Nonpareilles / Strohhalme und die passenden Törtchen dazu sind einfach ideal für so eine Party. Und für eine "bridal shower" geht das auch, nicht wahr? Oder als kleines Gästegeschenk bei einer Hochzeit, schön verpackt.



Egal, was Ihr damit feiern möchtet, die Zitronentörtchen sind schnell gemacht, sind leicht und luftig und schmecken total lecker. Dass sie süß aussehen brauche ich nicht mehr zu erwähnen, oder? ;-)

Die Girlande, die Papierstrohhalme und die Etagere sind übrigens auch von Rico Design.


Was würdet Ihr mit solchen Törtchen feiern (mit den Milchflaschen und Strohhalmen dazu, das versteht sich!)? Ich feiere jetzt das Wochenende damit - Friyey! - und dass die Sommerferien nicht mehr so weit entfernt sind und natürlich auch YEY!. Also, kleiner Tipp von mir: wartet nicht bis zur nächsten Party damit, diese Törtchen zu backen! Das Wochenende tut's auch als Grund zum Feiern ;-)! 


* Ganz lieben Dank an Rico Design für die tollen YEY! bzw. Made by me Pâtisserie Produkte, es hat wirklich viel Spaß gemacht, die Törtchen zu backen und - vor allem - zu dekorieren!

Auch interessant / You Might Also Like

0 Kommentare