DSGVO & Co.

Ihr Lieben! 

Ich möchte Euch erklären, warum es hier zuletzt so ruhig war - ich hab' ja seit Mitte April nichts mehr geschrieben und auch die #nicelittlethingsaround Posts habe ich eingestellt.

Kurz gefasst: mein Grund heißt DSGVO! Ihr kennt das ja, der Schrecken der Blogger und vor allem der kleinen Firmen. Ich sitze seit Wochen daran, meinen Blog und den Shop so zu gestalten, dass sie DSGVO-konform sind und bin damit fast fertig. 

Ich glaube, ich bin da keineswegs allein wenn ich sage, dass das Ganze für kleine Unternehmen und One-Woman- bzw. One-Man-Shows schrecklich ist und dass viele ihre Shops und Blogs deswegen schließen - ich war auch kurz davor. 

Und warum? Weil ich aus Freude blogge und meinen Shop betreibe ich auch mit Freude, aber SO macht das momentan keinen Spaß mehr - irgendwie mit der Angst zu leben, dass man vielleicht doch nicht alles richtig gemacht hat und eine blöde Anwaltskanzlei um die Ecke kommt und einen für eine Lappalie abmahnt, nur aus Geldgier.

Ehrlich gesagt habe ich mittlerweile mehrere Posts in petto, die nur warten, geschrieben zu werden, aber ich hatte einfach weder die Zeit, noch die Lust dazu, mich damit zu beschäftigen.

Wie ich gerade schrieb, war ich im letzten Monat mehrmals kurz davor, alles zu schließen, ich sagte mir aber dann, dass das Kreativsein, der Blog und mein Shop teil von mir sind, sie vervollständigen mich und ich darf nicht aufgeben, nur weil es da draußen Politiker gibt, die ihre Taten nicht durchdenken und nur weil es da draußen Kanzleien gibt, die nur aus reiner Geldgier agieren und Leute abmahnen.

Ich habe nicht das große Geld, um mir einen Anwalt zu nehmen, der sich um alles kümmert, damit ich ruhig schlafen kann. Das haben die wenigsten. Ich habe mich aber bei der IT Rechts Kanzlei für einen Zehner im Monat angemeldet und weiß jetzt, dass zumindest meine Rechtstexte "sicher" sind.

Nicht desto trotz musste ich auf einige Sachen zuerst einmal verzichten, weil sie nicht DSGVO-konform waren und weil ich momentan die Zeit nicht hatte und zum Teil auch die IT-Kenntnisse nicht, mich darum zu kümmern. So habe ich zum Beispiel meinen Newsletter geschlossen, das Kontakt-Formular und auch die Kommentarfunktion auf dem Blog, weil Google, über die ja Blogger-Blogs laufen, keine Double-Opt-In Kommentarfunktion ermöglicht und alles andere nicht DSGVO konform ist. Womöglich muss ich auch die Möglichkeit beenden, hier über InLinkz Blogposts zu verlinken, das muss ich noch überprüfen. Ebenso gibt es jetzt keine Feedburner-Möglichkeit mehr, meinen Blog zu abonnieren. Über Bloglovin könnt Ihr aber weiterhin die Info bekommen, wenn es hier etwas Neues gibt. Und wenn Ihr mit mir in Kontakt treten möchtet, müsst Ihr mir halt eine Mail schreiben. 

So oder so scheinen Blogger-Blogs nicht ganz für DSGVO geeignet zu sein, ich werde also das Ganze - was ich schon sowieso lange möchte - zu WordPress übertragen müssen, aber das ist eine viel größere Baustelle und ich werde versuchen, mich erst nach meinem Urlaub darum zu kümmern... Ich habe auch einige älteren Posts gelöscht, weil sie Fotos enthielten, die nicht datenschutzkonform waren - Leute, die ich im Urlaub fotografierte (mit deren Erlaubnis, natürlich - nur halt nicht schriftlich), etc. Es kann also sein, dass Ihr etwas von meinem Blog gepinnt habt, die Links führen jetzt aber ins Leere. Das war mein Kompromiss, um nicht alles schließen zu müssen.
Auch für meinen Shop musste ich viele Stunden arbeiten, um sämtliche Artikelbeschreibungen zu ändern. Es war eine Sisyphus-Arbeit und es hat keinen Spaß gemacht. Und, um alles zu toppen, scheint Etsy auch irgendwie den Algorithmus geändert zu haben, denn die Besuche auf der Seite und damit auch die Verkäufe sind stark zurückgegangen. Aber das ist nicht nur bei mir so, in unserer Etsy-Facebook-Gruppe beschweren sich viele genau aus dem gleichen Grund...

Es gibt aber Licht am Ende des Tunnels, ich bin fast fertig mit meinen Vorbereitungen - glaube ich, zumindest - aber, wie vorhin erwähnt, eine Restangst bleibt da, ob alles richtig ist und ob ich an alles gedacht habe. Und der fade Beigeschmack bleibt auch.

Und ja, ich jammere. Ich weiß, dass ich nicht die einzige bin, die sich damit befassen muss, aber ich wollte nur erklärt haben, warum es hier ruhig ist.

ABER, um auch mal was Positives zu schreiben: ich freue mich auf unseren Pfingsturlaub - auch, wenn er nur kurz ist - und hoffe, dort wieder auf andere Gedanken zu kommen (sprich, nicht mehr an den letzten Wochen denken zu müssen). Weit, weit weg sieht die Welt schon wieder anders aus ;-). Ich hoffe auch, dort Inspiration zu finden und, wie immer, schönes Papier und Bastelmaterialien - oooh ja, ich habe mir schon die Shops ausgesucht und aufgeschrieben, die ich genau dafür besuchen möchte. 

Ich hoffe auch auf fantastische Fotos, sollte das Wetter es mir erlauben. Ich freue mich auf einen Langstreckenflug (bzw. zwei, wir kommen ja auch zurück), auf denen ich endlich Zeit habe werde, mich intensiver mit meinem Japanischkurs (für den Urlaub nächstes Jahr) zu beschäftigen - komme bis jetzt gut voran, aber zu langsam für meinen Geschmack. 

Ich freue mich aber vor allem, den Kindern eine meiner Lieblingsstädte zeigen zu können bzw. sie aus deren Augen zu sehen. Jedenfalls werde ich - WLAN-Verfügbarkeit angenommen - in den Instagram-Stories darüber berichten und dann auch einen Blogpost dazu schreiben. Oder zwei, oder drei. Wer weiß.

Bis ich weg bin sind es aber noch einige Tage und ich werde bis dahin doch noch den einen oder anderen Post veröffentlichen, es wird Rezepte geben und, wenn ich noch Zeit habe, auch was Gebasteltes.
Wie sind Eure Erfahrungen mit DSGVO gewesen? Ihr müsstet Euch ja auch damit befassen... Schreibt mir gerne eine Mail an hallo(at)miss-red-fox.de, Kommentare gibt's ja momentan nicht...

PS: Damit dieser Post nicht ohne Fotos bleibt, sehr Ihr hier einige Bilder, die ich gemacht habe, als ich eine Bestellung vorbereitet habe - Buchbinden, das Ganze als Geschenk verpacken... ich mag kleine Details, die den Kunden dann ein Lächeln ins Gesicht zaubern ;-).

Auch interessant / You Might Also Like

0 Kommentare