On your creative table - 02

Jule kennt Ihr bestimmt - sie hatte, zusammen mit Evi, den wunderbaren Blog "Crafty Neighbours Club" - das ging bis Ende 2017. Nun hat sie das Jahr mit einem neuen Blog gestartet - Craft room stories - und ich war sehr neugierig, wie das Ganze aussehen wird und was für tolle Ideen sie dafür hat - daher bin ich sehr froh, dass sie spontan zugesagt hat, wieder einmal mein Gast bei #onyourcreativetable zu sein - wie letztes Jahr, zufällig auch im Februar :-).

So weit ich sehen kann, ist "Craft room stories" eine schöne Mischung aus DIY-, Garten-, Food- und Home-Stories, weiterhin mit klasse Fotos, einer richtig tollen Atmosphäre und angenehmen Farben! Ich mag Jule's Stil sehr, daher bin ich mir sicher, dass Ihr neues Blogbaby, wie sie das nennt, auch richtig schön wird! 

Copyright: Craft room stories
Ich bin sehr gespannt auf neue Projekte von Jule und ich kann Euch nur raten, zum Blog rüber zu hüpfen und auch ihr neues Instagramkonto zu besuchen, die Bilder da sind auch sehr schön und stimmig!

Für das heutige Interview habe ich übrigens neue Fragen zur üblichen Liste dazu genommen, damit ich den neuen Blog berücksichtigen kann. Und nun übergebe ich ihr das Wort!
Copyright: Craft room stories

1 - Warum hast Du Dich entschieden, einen neuen kreativen Blog zu haben und warum der Name „Craft Room Stories“?

Ich habe ja fast drei Jahre mit Evi gemeinsam auf dem Blog „craftyneighboursclub“ geschrieben. Als das Projekt im letzten Jahr auslief, wollte ich unbedingt weiter bloggen. Die Idee, den Blog nach meinem liebsten Hobby und dem dazu passenden Raum in meinem Haus zu nennen, lag nahe. So ist craftroomstories entstanden.
 

2 - Was ist neu an Deinem Blog bzw. anders als bei „Crafty Neighbours Club“?

Ich denke, es wird mehr „Jule“ auf dem neuen Blog geben. Ob in der Bildsprache, oder in den Blogbeiträgen. Wer mich kennt, weiß, dass ich für mein Leben gerne netzwerke und begeistert neue DIY-Ideen sammle. Natürlich liegt mein Fokus auch ganz stark auf dem Selbermachen. Dafür werde ich mir in Zukunft auch immer liebe Bloggerkollegen einladen.
Copyright: Craft room stories

3 - Wieso macht Dir das Basteln Spaß? 


Schon als Mädchen habe ich Handarbeiten und das kreative Gestalten geliebt. Ich mag es, wenn durch meine Ideen un die Arbeit an einem Projekt etwas Neues entsteht. Seit ich Kinder habe, bastele ich meist fokussierter. Das liegt sicher daran, dass ich jetzt weniger Zeit dazu habe.


4 - Was würdest Du von Deinem kreativen Tisch nicht missen möchten? 


Oh da gibt es einige Dinge. Neben meiner Nähmaschine gehört die Heißklebepistole und eine ordentlich scharfe Schere definitiv dazu.

Copyright: Craft room stories
Copyright: Craft room stories

5 - Womit arbeitest Du am liebsten (Material / Werkzeug)? Hat sich da seit dem letzten Blog geändert?


Ich arbeite immer noch sehr gerne mit Stoff, SnapPap und Papier. Alles, was sich gerade abschneiden lässt darf auf meinen Basteltisch. Eigentlich hat sich da nichts zum letzten Jahr geändert.

Copyright: Craft room stories

6 - Wann hast Du die besten Ideen für Deine DIYs und wann bastelst Du am liebsten? 


Ich arbeite gerne in Ruhe und wenn ich Zeit habe, daher sind meine kreativen Stunden meist am Abend. Wenn ein Projekt fertig werden muss, sogar mal die Nacht durch.


7 - Wo kaufst Du am liebsten die Sachen, die Du für Deine Projekte brauchst? 


Das ist ganz unterschiedlich. Ich bin ja ein großer Fan von Fachmessen. So kann man im Vorfeld schon mal schauen, was kommt und wohin der Trend geht. Ich kaufe auch gerne auf Reisen, vor allem Materialien oder Dinge, die es in Deutschland noch nicht gibt. Zum Glück gibt es in der Nähe unseres Hauses ein sehr gut ausgestattetes Shoppingcenter. Dort finde ich meist alles für meine Projekte.

Copyright: Craft room stories
Copyright: Craft room stories
Copyright: Craft room stories

8 - Wie sieht der perfekte kreative Arbeitstisch / Arbeitsbereich / Arbeitszimmer für Dich aus und wo arbeitest / bastelst Du am liebsten? 


Ich habe das große Glück ein wirklich schönes Bastelzimmer zu besitzen. Hier arbeite ich gerne und viel, da ich alles stehen und liegen lassen kann, wenn ich andere Dinge zu tun habe. Ich habe nämlich einen Hang zum Chaos und wenn ich mal so richtig loslege, sieht es definitiv nicht Instagram-tauglich aus.

Copyright: Craft room stories
Copyright: Craft room stories

9 - Welche Sachen sind für Dich ein No-Go, wenn es um kreatives Arbeiten geht? 


Oh, da gibt es Einiges. Ich bin kein Freund von billigem Bastelmaterial, Klebern mit furchtbaren Gerüchen oder orangefarbenem Webband.


10 - Wohin führt Dich die Blog-Reise: Verrätst Du uns vielleicht, was Du demnächst basteln wirst?


Gerade liegt ein Anthropologie Hack auf meinem Basteltisch. Und ein Projekt in meiner momentanen Lieblingsfarbe Ultraviolett. Aber mehr wird noch nicht verraten.


11 - Es gibt auch andere Themen außer Basteln auf Deinem neuen Blog, sind DIYs dennoch das wichtigste Thema, oder wirst Du von allem gleich viel zeigen?


Ach, diese Frage gefällt mir! Ich denke, das wird sich zeigen. Natürlich schlägt mein Herz für die „grüne Küche“ und alle Themen rund um mein Hamburger Zuhause. Aber erst einmal wird es ordentlich DIYs auf meinem Blog geben. Wir bauen in diesem Jahr unser Haus um und da muss mein geliebter Garten der Baustelle weichen. Allerdings plane ich eine monatliche Gartenserie, die den Nutzgarten und die Selbstversorgung in den Mittelpunkt stellt. Aber darüber schreibe ich dann ab dem nächsten Monat mehr!


12 - Was ist für Dich ein kreatives Must-Have, dass Du Dir dieses Jahr kaufen oder schenken lassen möchtest? Und von was könntest Du Dich sofort trennen (sei es ein Werkzeug, Material etc.)?


Was ich unbedingt, unbedingt brauche, ist ein Laserdrucker! Der steht schon so lange auf meiner Liste und wird demnächst auf jeden Fall angeschafft. Trennen könnte ich mich eigentlich von gar nichts. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass genau dann der Trend wieder kommt. Zum Glück, habe ich ja genug Lagerplatz für alles.

Copyright: Craft room stories

13 - Würde man zu jeder Zeit etwas Kreatives (Material / Werkzeug / Gebasteltes) in Deiner Handtasche finden und wenn ja, was?


Eine Schere und Draht! Ich habe wirklich immer eine Schere im Auto. So kann ich immer mal etwas Grün abschneiden. Der Draht gehört eigentlich meiner Tochter. Ich finde es mittlerweile aber auch recht nützlich, etwas zum Zusammenbinden dabei zu haben.


14 - Weltreise: Stell’ Dir vor, Du gehst auf eine Reise um die Welt: würdest Du etwas Kreatives (Material / Werkzeug / Gebasteltes) mitnehmen und wenn ja, was und warum? Oder kaufst Du lieber unterwegs Material und Werkzeug, das es bei uns nicht gibt?


Ich bin ja ein Seefahrermädchen und war beruflich fast sieben Jahre auf den Weltmeeren zu Hause. Ich hatte immer eine Handarbeit mit auf Reisen. Eines meiner liebsten Kreuzstichbilder, war vier Jahre mit an Bord und ich war so stolz auf mich, als es dann endlich fertig war. Ja, Nadel und Faden müssten definitiv mit.




Danke, liebe Jule, dass Du dabei bist, ich freue mich sehr, dass Du mit dem Bloggen weitermachst und auf Deine Ideen!

Und die übliche kurze Info: der nächste "On my creative table" gibt's am Montag, den 19. März! Schöne Woche Euch!

Auch interessant / You Might Also Like

0 Kommentare