Around the world - Weltenbummler Geburtstagsparty

Mein Kleiner - nicht mehr so klein - ist am Samstag 8 Jahre alt geworden und wir haben eine Around the world - Weltenbummler Geburtstagsparty gefeiert. Die typischen Jungs-Themen wie Polizei, Piraten, Dinos & Co. wollte er irgendwie nicht haben, ist nicht so seins, da er aber sich oft für berühmte Bauten, Flaggen & Reisen interessiert (und früher gerne das "Felix, der Hase" Buch gelesen hat), haben wir uns entschieden, halt so einen Geburtstag zu organisieren.

Ich habe, wie immer, auch bei Pinterest Ideen gesammelt, mein Sohn kam auch mit einigen Ideen, was für Spiele wir anbieten könnten - sodass ich durchaus zeitig alle Ideen zusammen hatte. Aber der Reihe nach:

Einladungen

Ich habe mich hier an den Einladungen für seinen Flughafen-Geburtstag orientiert bzw. diese benutzt und etwas geändert. Sie sehen aus wie Boardingkarten :-).

Pässe

Ich habe mir für jeden Kontinent ein Spiel oder eine Aufgabe überlegt und für diese einen kleinen Pass entworfen und ausgedruckt. Bei jeder erledigten Aufgabe erhielten die Kinder einen Stempel, am Ende gab's dafür kleine Köfferchen als Giveaways (s. weiter unten). Und einen Pass braucht man sowieso auf Reisen, nicht wahr? ;-)

Spiele

Für jedem Kontinent gab's, wie eben beschrieben, ein Spiel, hier sind die Ideen dafür:

- Europa: Sehenswürdigkeiten erkennen. Ich habe dafür Konturen diverser Sehenswürdigkeiten aus dem Internet gefunden und diese ausgedruckt und als Kärtchen ausgeschnitten. Die Kinder sollten sagen, so weit sie es wussten, was das ist und ggf. auch wo das steht. Viele wussten sie erstaunlicherweise schon, oder zumindest ansatzweise, einige doch nicht. Aber sie hatten Spaß dabei.

Folgende Sehenswürdigkeiten könnten benutzt werden (ob als Silhouette oder als Foto), je nach Alter und Wissensstand der Kinder: Brandenburger Tor, Triumphbogen, Sydney Opera House, Tower Bridge, japanisches Torii (Miyajima), Guggenheim Museum New York, Taj Mahal, Atomium, Kolosseum, Pisaturm, Moai Figuren, Freiheitsstatue, Cristo Redentor, Burj Khalifa, Burj al Arab, One World Trade Center, Empire State Building, Eiffelturm, Golden Gate Bridge, Kölner Dom, Cheops Pyramide, Big Ben, Schloss Neuschwanstein, Chichen Itza, Chinesische Mauer, Parthenon, Stonehenge, ggf. auch den Machu Picchu und den Berg Fuji.

Man könnte auch die Kinder fragen, ob sie wissen, welches davon das höchste Gebäude (Burj Khalifa - 830 m), der längste Bau (Chinesische Mauer - 6.350 km) oder die älteste Konstruktion (ca. 3100 v. Chr) ist.

- Asien: wenn das Mädchen gewesen wären, hätte ich sie hier kleine Fächer verzieren lassen, Jungs mögen so etwas aber eher nicht, also haben wir hier beschlossen, dass sie sich ein Sehenswürdigkeiten-Kärtchen aussuchen und das nachzeichnen.

- Nordamerika: sie wollten keinen Indianerschmuck basteln (ich hatte bunte Federn und Holzperlen besorgt), dafür mussten sie aber einen kurzen Indianertanz zeigen ;-).

- Südamerika: für Mädchen könnte man hier auch Basteln anbieten (z. B. kleine Kummerpuppen auf Wäscheklammern mit bunten Wollfäden basteln), die Jungs mussten aber Flaggen erkennen und diese dann auf eine Weltkarte möglichst richtig anbringen. Gut, dass das eine politische Karte war ;-), aber wir haben natürlich auch ein bisschen geholfen. Ich habe mehrere durchaus bekannte Flaggen ausgesucht, aber auch einige exotischere wie Fidschi oder Buthan und Nepal (das ist ja die einzige Flagge, die nicht rechteckig ist).

- Afrika: wir haben zwei-drei Runden Stadt-Land-Fluss gespielt und auch hier etwas nachgeholfen :-). Ich denke, für 7-8-jährige ist dieses Spiel etwas zu viel, wahrscheinlich ab 10 wäre das besser.

- Ozeanien: die Ureinwohner in Australien, die Aborigines, malen mit Punkten. Die Kinder mussten also hier Filzstifte benutzen und egal was zeichnen, aber Hauptsache, aus Punkten und nicht mit Strichen.

- Antarktis: da gibt's viel Eis, die Jungs mussten also die Hände in eine Schüssel voller Eiswasser eintauchen.

Deko

Auf Deko habe ich kurzerhand verzichtet (außer Luftballons und die Weltkarte, die an der Wand hing). Ursprünglich wollte mein Sohn Gebäudesilhouetten aus Kappaplatten ausschneiden und diese auf kleinen Sockeln als Tischdeko befestigen (bzw. ich hätte das machen sollen) - Empire State Building, Pisa Turm, Eiffelturm etc. - wir haben das aber am Ende aus Zeitgründen nicht mehr geschafft.

Essen

Es gab, wie bei den Spielen, auch hier für jeden Kontinent eine Kleinigkeit. Ich habe sie so ausgewählt, dass sie durchaus als Fingerfood gelten, sodass die Kinder unkompliziert essen konnten.

- Europa - Pizza
- Asien - Yakitori-Spieße (es gibt genug Rezepte im Internet)
- Nordamerika - Mini-Burger (man kann bei der Bäckerei kleine Brötchen bestellen, sie sind etwa die Hälfte eines normalen Brötchens - belegt habe ich sie mit Salat, Hähnchenfrikadellen, Käse und etwas Ketchup)
- Südamerika - Obstspieße
- Afrika - Bananenstücken in Schoko-Krokant-Mantel (Kuverture flüssig werden lassen, Bananenstücke damit begießen, Krokantstreusel darauf streuen und fest werden lassen)
- Australien - Fairy Bread (das essen dort angeblich ALLE Kinder zu Geburtstagsparties, das ist einfaches, weißes Sandwich-Brot, bestrichen mit viel Butter und belegt mit gaaaanz vielen kleinen bunten Streuseln) - ungesund, aber das war, wie erwartet, der Renner
- Antarktis - Pinguine aus Mozarella, Oliven und Möhren, die Idee hatte ich hier gefunden

Torte

Eine Weltkugel Torte musste her, ich habe sie aber quasi in 2D gemacht und nicht wie eine Kugel (oder Halbkugel). Drin ist eine Schokotarte (1,5x Menge, etwas länger - 30-35 Minuten - gebacken, am Ende zwei Böden daraus geschnitten), dazwischen eine Füllung aus 2 Packungen Philadelphia und einer Packung Oreo-Kekse (zerbröselt)

Ich habe die Torte dann mit blauen Candy Melts* überzogen, aus grünem Fondant eine (grobe) Weltkarte ausgeschnitten, diese mit Zuckerkleber bestrichen und darauf kamen bunte Streusel. Kam natürlich ganz gut an ;-).

Giveaways

Als kleines Mitgebsel (wie ich dieses Wort nicht mag...) bzw. Giveaway habe ich kleine Koffer gebastelt. Diese sind ähnlich gebaut wie die Lego-Boxen, die ich vor zwei Jahren gebastelt habe, nur etwas größer und mit einem Henkel. Ich habe sie größer gemacht, damit darin ein London-Bleistift* und ein Globus-Wasserball* passen - und einige Süßigkeiten auch :-).
Die Griffe sind mit KamSnaps angebracht. Der Koffer öffnet sich allerdings relativ schnell, wenn er gefüllt ist, so habe ich ihn im Nachhinein mit etwas Washi Tape an der Lasche "gesichert".

All das konnte man am Ende der Party bei der "Gepäckausgabe" mitnehmen.

Fazit

Alles in allem war das eine nette und relativ ruhige Party (zumal drei der acht eingeladenen Jungs wegen Krankheit absagen mussten). Zwischendurch wollten die Kinder aber auch spielen, sie haben sich dann mit Lego beschäftigt. Ich denke, 2-3 Jahre ältere Kinder könnten durchaus auch noch Spaß an diesem Thema haben.

Vorlagen


Ich habe einige Vorlagen für Euch als Freebies zur privaten Nutzung hier am Ende des Posts gespeichert. Die Sehenswürdigkeiten-Silhouetten kann ich Euch leider nicht zur Verfügung stellen, weil ich sie aus dem Internet habe und diese auch nur zur privaten Nutzung gedacht waren. Aber wenn Ihr z. B. nach "Freiheitsstatue Icon" oder "Freiheitsstatue Clipart" sucht, findet Ihr solche Konturen.

* Amazon Affiliate Partnerlink - Wenn Euch die Produkte, die ich hier verlinke, gefallen und Ihr sie über meine Links bestellt, bekomme ich einige wenige Prozente als kleines Dankeschön von Amazon, Ihr zahlt aber definitiv nicht mehr als sonst.  
 

Auch interessant / You Might Also Like

1 Kommentare