Der etwas andere Adventskranz - Skandinavisches Weihnachtsdorf
(inkl. Freebie)

*Werbung
 
Advent, Advent, ein Lichtlein brennt...

Und weil es am Sonntag soweit ist, habe ich heute - wirklich auf die Schnelle - einen neuen Adventskranz gebastelt. Es ist nicht so, dass wir keinen haben - den hier in der Kuchenform benutzen wir immer noch, Jahr für Jahr, weil er uns so gut gefällt. Aber ich wollte auch mal was Neues und dieser hier werde ich vielleicht in die Küche auf den Tresen stellen.

Ich habe ihn "der etwas andere Adventskranz" genannt, weil da keine Kerzen ins Spiel kommen. Keine echten Kerzen, sondern kleine Lichter. Und Häuser statt Kerzenhalter. Und Tannenbäume. Und Kunstschnee... 

Mein "Skandinavisches Weihnachtsdorf" Adventskranz ist auch ein Upcycling Projekt - nämlich ein Ikea Hack. Kennt Ihr diese Drehteller aus Holz, auf denen man z. B. Wurst und Käse und so servieren kann? So einen haben wir nämlich seit Ewigkeiten, wir haben ihn aber vielleicht 5-10 Mal benutzt. Und bevor der Teller vor sich hin staubt, kann er auch als Adventsdeko benutzt werden!

Für einen solchen Last-Minute Adventskranz braucht Ihr also:

- einen Holzdrehteller (ein Kreis aus Holz oder aber auch ein Holzbrett tun's aber auch)
- Deko-Tannenbäume
- Fotokarton oder Tonpapier, weiß
- kleine Tiere (die Elche habe ich aus dem Baumarkt und zuletzt habt Ihr sie hier bei diesem Adventskalender mit Iglus gesehen)
- Kleber
- vier Micro-Lichterketten
- weiße Sprühfarbe - ich habe den Permanent Spray von edding* benutzt (vielen lieben Dank dafür!), die Farbe deckt gut und trocknet sehr schnell
- Kunstschnee
- Heißkleber
Holzteller oder -brett weiß besprühen. Solange die Farbe noch nass ist, etwas Kunstschnee auf den Teller verteilen. Gut trocknen lassen. Bei den Temperaturen kann man leider nicht draußen arbeiten, daher in einem gut belüfteten Raum lackieren und idealerweise das Ganze Sprühen in einem großen Karton oder auf einer großen Folie erledigen. Wenn der Lack trocken ist, kann man den überschüssigen Kunstschnee vom Holzteller abklopfen.

Wenn einem die Tannenbäume zu grün sind, auch mit weißem Lack besprühen und trocknen lassen - hierfür eignet sich der edding* Permanent Spray ebenfalls sehr gut.

Vier Häuser (und Dächer) aus Fotokarton oder Tonpapier ausschneiden oder ausplotten. Am Ende des Posts findet Ihr die Vorlage als Freebie, wer eine Vorlage für den Silhouette Plotter braucht, bitte mailen. Meine Häuser haben eine "Wandlänge" von ca. 5 cm und sind ca. 9 cm hoch. Leider ist meine Vorlage hier nicht besonders toll, was die Linienqualität angeht - ich habe sie direkt in der Silhouette Software erstellt und von da kann ich nicht als JPG o. ä. exportieren, sodass ich nur mithilfe eines Screenshots das Ganze speichern konnte. Aber die Silhouette-Datei ist schon ordentlich, keine Sorge!

Die Häuser und die Dächer zusammenkleben und die Lichterketten mit Batterien versehen. 
Nun alles auf den "verschneiten" Holzteller so platzieren, wie man es mag und die Tannenbäume und Tiere dann mit Heißkleber am Teller befestigen, die Häuser aber nicht.
Die Lichterketten unter den Häusern platzieren und an jedem Adventsonntag eine Lichterkette einschalten - fertig ist der Weihnachtsdorf - Adventskranz!
Ich finde, das sieht gemütlich aus, ein bisschen hygge halt, sodass ich meinen Kranz "skandinavisch" nenne :-).

Habt einen schönen ersten Advent!

Auch interessant / You Might Also Like

7 Kommentare