Nice little things around - 35

Anfang meines Urlaubs hatte ich bei #nicelittlethingsaround erzählt, wie sehr ich ein Papier- und Schreibwarenladen in Seattle mochte, den ich unbedingt sehen wollte. Ich hatte mir ja schon im Vorfeld, zu Hause, angeschaut, was sich alles in Sachen schönes Papier und Bastelsachen auf unserer Route befindet und solche Geschäfte waren jedenfalls eins meiner "Muss" Punkte auf der Wunschliste für den Urlaub. Hierzulande bzw. hier in meiner Ecke Deutschlands gibt es nicht so viele (schöne) Läden, in denen ich mich austoben könnte. Ihr wisst schon: ich kaufe lieber schönes Papier als Schuhe. Aber vielleicht ist es besser so, dass ich nicht "um die Ecke" eine schöne Papeterie habe.

In Seattle schaute ich mir also Paper Source an und besuchte auch eins der vielen "Michaels", das sind riesige Bastelläden (zum Teil gefühlt so groß wie ein halber Baumarkt). Vom letzteren war ich aber sehr enttäuscht. Ich hatte mir schon zu Hause eine Liste mit Sachen gemacht, die ich gerne kaufen würde - angefangen von bestimmten Bastelwerkzeugen bis Washi Tape und Wasserfarben, aber der Laden, den ich besuchte, hatte die Sachen nicht (gerade ausverkauft oder prinzipiell nicht dort erhältlich, nur online) und teuer war das auch. Also keine Bastelsachen, gar keine. Dafür Papier ;-).

Das Papier kaufte ich im oben besagten Paper Source Geschäft und dann auch noch etwas dazu in Vancouver, im "Paper Ya". Alle Fotos sind übrigens aus diesem Laden (ausgenommen, natürlich, die Papierfotos, die ich im Nachhinein hier zu Hause gemacht habe).

Paper Ya ist eine Papeterie auf Granville Island - eine Halbinsel in Vancouver, die Ihr Euch ein bisschen als Kombination von Covent Garden und Greenvich Village, beides in London, vorstellen sollt. Markthallen, winzige Geschäfte, Food und natürlich das Wasser - man kann am Ufer sitzen, sein überteuertes Eis essen (in Kanada kostet eine Eiskugel mindestens 2,80€, wir haben auch welche für 4,20€ gefunden!!!), die Boote beobachten und den Straßenmusikern zuhören. So wie wir einen fast ganzen Tag gemacht haben.

Das Papiergeschäft war jedenfalls auf meiner Liste und während mein Mann und die Kinder eine Eisdiele suchten, ging ich dahin. Was kann ich sagen? Ich habe noch nie ein volleres Papiergeschäft gesehen! Und ich meine, voller Leute! Ok, der Laden ist auch bis in die kleinste Ecke vollbepackt mit Ware, aber es war schwierig, sich darin zu bewegen, weil überall Leute waren.
Leider waren die Preise auch sehr "touristisch", sprich hoch, dennoch war es eine Freude, sich alles anzuschauen und zumindest gedanklich den Warenkorb zu füllen :-).

Sie hatten wirklich viele schöne Sachen da: Papier natürlich, aber auch Karten, Blöcke, Alben und Bücher, Schreibwaren, Kalligrafiezubehör, Siegelwachs, Kleinkram, Deko...
Was da alles alleine an Papier vorhanden war! Das hatte ich erst auf 1-2 Ständer entdeckt, die Papierschubladen fand ich etwas später und verbrachte gefühlt die Hälfte der Zeit nur dort, Schublade für Schublade aufmachend und stöbernd.
Am Ende habe ich aber wirklich nur zwei Papiere dort gekauft (bzw. drei Bögen mit insgesamt zwei Mustern), eins mit Äpfeln und zwei mit rosa Quallen mit goldenen Akzenten (siehe weiter unten). Ich wollte nicht mein Urlaubsbudget überstrapazieren und ich hatte schon in Seattle weitere 7 Bögen gekauft. Andererseits, 3 Bögen für etwa 18 kanadische Dollar, das sind umgerechnet ca. 12,6€, was für deutsche Verhältnisse für schönes Papier relativ günstig ist.

Hier ist die ganze "Ausbeute" aus Seattle und Vancouver. Es sind einige Geschenkpapiere dabei (Äpfel, Quallen, Blumen), dann Landkarten (das sind Cavallini-Papiere) und die anderen vier sind nepalesische Lokta Papiere. Ich freue mich sehr, damit zu arbeiten.
Ich mag es jedenfalls, im Urlaub in solchen Läden ausgiebig zu stöbern und auch, wenn das teuer ist, die eine oder andere Kleinigkeit mitzubringen. Ja, ich kaufe auch Postkarten und vielleicht auch Kühlschrankmagnete als Souvenirs, aber seitdem ich mich intensiver mit Kreativem und halt auch mit Buchbinden beschäftige, schaue ich mich schon zu Hause um, was für Papeterien ich an meinem Urlaubsort besuchen kann :-). 
Und wie geht es Euch im Urlaub, sucht Ihr schon im Voraus, was Ihr sehen möchtet oder entdeckt Ihr lieber alles vor Ort?


Auch interessant / You Might Also Like

2 Kommentare