Blogplaner - mit Giveaway & Freebie

*Werbung

Eigentlich wollte ich das schon seit einer langen Zeit in Angriff nehmen - einen Blogplaner zu erstellen, genau nach meinen Vorstellungen und Bedürfnissen. Es ist nicht so, dass man solche Planer nicht in Unmengen zum Download oder zum Kauf im Internet findet. Aber ich hatte noch keinen gefunden, der genau so war, wie ich das wollte... Und wie das im Leben so ist: man schiebt eine Aufgabe vor sich her, die einem doch nicht so dringend erscheint... bis zu dem Tag, wenn die Augabe auf Dich zukommt. 

So auch in meinem Fall: Als Cewe Print mich neulich fragte, ob ich mir vorstellen könnte, mit ihnen zusammen zu arbeiten und nachdem ich durch die vielfältige Produktreihe gestöbert hatte (sie drucken ja nicht nur Fotos und Fotobücher, nein, nein), entschied ich spontan, dass jetzt der perfekte Zeitpunkt ist, um den Blogplaner endlich zu gestalten und zu drucken. Denn bis jetzt habe ich meine Posts ganz altmodisch in einer Excel-Tabelle geplant - also nur mit Datum und Thema, ohne Infos, Ideen & Co.

Ihr wisst ja vielleicht, dass ich beruflich (selbstständige) Grafikdesignerin bin, so setzte ich mich vor Kurzem mit meiner Layout-Software hin und entwickelte nach und nach die Seiten für den Planer. Die auf der Hand liegende Farbgebung sah eigentlich rot vor, ich bin ja "miss red fox", aber ich dachte mir, nicht jeder mag vielleicht rot und ich möchte Euch die Vorlage für den Planer als Giveaway & Freebie zur Verfügung stellen (mehr dazu am Ende des Posts), so dass ich mich für weiß und mint entschied, das ist eine frische Farbkombination und dürfte mehreren gefallen :-).

Zugegeben, das Jahr hat schon angefangen und man kann damit nicht mehr im Januar starten, ich habe den Planer aber so entworfen, dass man das Datum selbst eintragen und somit zu jeder Zeit "einsteigen" kann.
Ich habe meinen Blogplaner im kleinen Format (A5) und schlicht entworfen, damit es nicht zu überladen wirkt, wenn er beschriftet ist. Er hat 56 Seiten, also 28 Blätter, die beidseitig bedruckt sind, dazu noch die Deckblätter aus Karton. Lange habe ich überlegt, wie die Bindung des Planers aussehen soll. Eigentlich mag ich gerne geleimte Blöcke - Seite abreißen und fertig - aber der Planer sollte "am Stück" bleiben, so dass ich mich für eine Wire-O Bindung am oberen Rand entschied - die Seiten können geklappt werden und der Draht stört nicht beim Schreiben, weil die Bindung nicht links, sondern oben ist.

Die Deckblatt-Rückseiten sind mit Kalendern versehen, einmal für 2017 und einmal 2018, dann muss man nicht zusätzlich danach suchen, wenn man einen Kalender braucht - denn, wie ich bereits erwähnte, sind die "normalen" Planerseiten nicht mit einem Datum versehen. So hat man jedenfalls schnell alle Monate im Überblick.
Im linken Teil einer Seite stehen die Infos zum Blogpost: Datum, Titel, Thema, Infos, Ideen, Links, Bilder etc. Hier kann man sich Notizen machen und alles aufschreiben, was einem zum geplanten Post einfällt. Bilder kann man auf dem kleinen Platz wahrlich nicht einkleben, aber man kann Stichwörter aufschreiben, wie man etwas fotografieren möchte oder was für "Props" man dafür braucht und ggf. noch besorgen muss, etc.

Rechts ist dann eine Checkliste, damit man alles im Überblick hat: habe ich die Rechtschreibung überprüft (gerade bei mir ist das wichtig, Deutsch ist ja nicht meine Muttersprache), habe ich für alle Fotos Alt-Texte angegeben, wie ist das mit SEO, habe ich den Post überall geteilt, etc. So kann man nach einer erledigten Aufgabe schnell das entsprechende Kästchen ankreuzen und man vergisst nicht wichtige Aspekte.
Ganz unten auf jeder Seite gibt es noch Platz für weitere Ideen oder Anmerkungen, genau wie am Ende des Blogplaners, da stehen mehrere linierte Seiten zur Verfügung. Ich kann mir vorstellen, dass ich dort diverse Linkparties für verschiedene Wochentage eintrage, so habe ich sie alle im Überblick. Oder diverse Ideen für die Zukunft, ohne sie schon als Post konkreter planen zu müssen.

Das Papier für die Seiten ist übrigens absichtlich nicht zu dünn gewählt worden, dann kann man beidseitig schreiben, die Deckblätter sind, wie schon gesagt, etwas dicker.

Und falls Ihr Euch wundert, warum auf den Rückseiten die Tabellen "auf dem Kopf" stehen, wenn man die Seite ausklappt, wie hier im Bild zu sehen: bei solchen Blocks mag ich gerne die Seiten umgeklappt haben, so, dass nur eine Seite zu sehen ist, und wenn ich den Block drehe, sieht die Rückseite dann wieder "normal" aus und die Drahtbindung ist weiterhin oben.
Bin im Großen und Ganzen sehr zufrieden mit meinem Cewe Print Blogplaner, der Druck hat schnell stattgefunden und die Qualität ist gut. Außerdem konnte ich auf ihrer Seite diverse Vorlagen herunterladen und Tipps lesen, damit ich meine Datei für den Druck auch richtig anlegen und speichern konnte. So musste ich nicht noch hin und her telefonieren, sondern hatte alle Fragen direkt im Internet beantwortet bekommen und konnte direkt mit dem Design loslegen.

Giveaway

Und nun zum angekündigten Giveaway und Freebie :-). Ich verlose hiermit 3x einen fertig gedruckten Blogplaner und stelle Euch auch das Freebie mit der Druckdatei zur Verfügung, falls Ihr Euch hier bei Cewe-Print auch solche Planer drucken lassen möchtet (bitte nur für den privaten Gebrauch!). Die PDF-Datei dafür (inkl. Beschnittmarken etc.) schicke ich Euch gerne per Mail, wenn Ihr mir schreibt, ich kann hier bei Blogger leider keine PDFs hochladen.

Hier sind die Teilnahmebedingungen und Datenschutzhinweise (klick).

Am Gewinnspiel teilnehmen dürfen nur Personen, die bis spätestens Donnerstag, den 23. Februar um 23:59 Uhr Uhr einen Kommentar abgegeben haben.
Ich werde dann am 24.02 die drei Gewinner(innen) auslosen, per Mail nach den Adressen fragen und dann die drei Planer schicken.

* Vielen Dank an Cewe-Print für die schöne Kooperation und für die Blogplaner!

Und weil ich das Ganze nach meinem Geschmack und ursprünglich für mich entworfen habe, verlinke ich den Planer bei RUMS.

Auch interessant / You Might Also Like

10 Kommentare