Nice little things around - 41

Nachdem wir neulich in Holland waren sind wir diese Woche wieder unterwegs gewesen. Einige nette und interessante Tage liegen hinter uns - wir haben Ferien und waren wieder in Frankfurt, wo mein Mann arbeitet. Das machen wir immer wieder in den Ferien - eine Woche lang dahin fahren, wo er arbeitet (früher war's Braunschweig, jetzt halt Frankfurt), dann sind wir morgens und abends länger zusammen, als wir es in einer normalen Woche sind, wenn er von zuhause aus dahin fährt und früher aus dem Haus ist bzw. später wieder zuhause. Die Kinder und ich unternehmen tagsüber etwas und abends gehen wir dann schön zusammen essen.

So waren wir am Montag direkt im Zoo, aber nicht in dem Frankfurter Zoo, der uns im Frühjahr nicht so gut gefiel, sondern nach Kronberg im Taunus in den Opel Zoo. Das ähnelt zum Teil einem Park, zum Teil geht es durch den Wald und das war ganz nett, zumal auch das Wetter richtig mitgespielt hat. Außerdem war es herrlich leer, in Hessen gab's ja noch keine Ferien.

Anschließend ging es direkt zum Boesner - ich hatte gedacht, das ist ein "Bastelladen", aber so was habe ich noch nie gesehen: über 5.000 qm voller Bastel- und Künstlerbedarf. Ich muss zugeben, ich war etwas sprachlos und überwältigt. Sie hatten aber tatsächlich nicht alles, was ich mir gewünscht hätte (eine bestimmte Marke Wasserfarben und das Chiyogami Papier), aber wir sind sonst fündig geworden und es war recht schwer, mich zusammen zu reißen, um nicht zu viel zu kaufen.
Dieses Mal haben wir uns auch ein für uns neues Museum angeschaut, das Post- und Kommunikationsmuseum. Es ist schön gemacht und bietet Einblicke in die Geschichte verschiedener Kommunikationswege, von der Post (somit fingen sie an, glaube ich) über Funk, Fernsehen, Telefonie und Internet. Sogar diverse Telegramme der Titanic haben sie da im Original, u.a. "CDQ - Sinken, brauchen sofort Hilfe"... Das hat mir, ehrlich gesagt, ein bisschen die Sprache verschlagen...

Aber weiter geht's. So ein Telefon mit Wählscheibe ist schon eine Kunst an sich, wenn man nicht damit gewöhnt ist ;-). Mein Kleiner stand jedenfalls davor und hatte durchaus seine Schwierigkeiten, die großen Zahlen zu drehen - aber dann hat er das hinbekommen und seine Schwester und er riefen sich dann gegenseitig an, dafür stehen dort mehrere Geräte zur Verfügung. Irgendwie fühle ich mich gerade alt... ich hatte ja so ein Teil in meinem Kinderzimmer damals, die Kinder heute haben ihre Smartphones... ok, mein Kleiner nicht und das bleibt auch so noch einige Jahre.
Durchaus interessant und für die damalige Zeit wahrscheinlich sehr futuristisch - solche TV-Geräte. So ein Teil - das heißt Kuba Komet 1223 SL und wiegt 131 kg!!! - hätte ich aber bestimmt nicht gekauft - auch, wenn das angeblich als Luxusklasse galt. Irgendwo hört's auf. Mensch, wie sich die Geschmäcker so ändern :-).
Am Ende der Tour sind wir noch in der Kinderwerkstatt gewesen, wo sie alles ausprobieren konnten: Rohrpost versenden (der Renner!), stempeln und drucken, mit Feder schreiben (da müsste ich noch üben, ist gar nicht so leicht) und Post spielen. ich glaube, ich weiß was ich ihnen zu Weihnachten schenke... so ein Spiel - natürlich in Klein - hatte ich auch als Kind und mein Bruder und ich haben das richtig gemocht. Und ein bisschen das Schreiben üben - für die Erstklässler unter uns - kann man damit auch ;-).
Schafe im Foyer - aus lauter Telefonkabeln gemacht - irgendwie niedlich, nicht wahr?
Auch nett - das Überqueren des Mains über den Eisernen Steg mit den unzähligen Schlössern...
...und am letzten Tag "Findet Dorie" in einem herrlich altmodischen aber dafür umso schönen Kinosaal - Kristallkandelaber und Schmiedeeisenverzierungen inklusive. Popcorn gab's aber natürlich auch.
Ach ja, das war nett und irgendwie ist die Woche zu schnell vergangen, nächste Woche steht unsere Spielzimmer-Mega-Ausmist- und Aufräumaktion an... Mal sehen, wie weit wir kommen.

Schönen Sonntag Euch!

Verlinkt beim Sonntagsglück.

Auch interessant / You Might Also Like

7 Kommentare