#12giftswithlove - 09 - Stanze

Der Herbst ist da - und mit ihm auch die bunteren Blätter. Zugegeben, es war sehr warm in der letzten Zeit und daher ist die Mehrheit der Bäume noch grün, aber hier und da konnte ich im Garten schon orange, gelb und rot entdecken (ok, ich habe rote japanische Ahorne) und beschloss, in diesem Monat mal kein Papier für mein #12giftswithlove DIY zu verwenden, sondern Blätter. Mal was ganz anderes für mich. Aber gleich mehr.

Im September hat auch Monika von Lady Stil etwas mit einer Stanze gebastelt, schaut Euch gleich auch ihren Post an. Kennengelernt haben wir uns schon im Januar 2015 auf der Möbelmesse in Köln und seit dem treffen wir uns immer wieder, wir wohnen nicht ganz so weit voneinander entfernt. Unsere Kinder verstehen sich auch gut, das finde ich klasse. Ich mag ihren Stil sehr, sehr, sehr, Monika's Haus ist ein Traum. Sie weiß genau, wie sie vintage und neue Sachen kombinieren soll und das zeigt sie auch auf ihrem Blog - wer das nicht kennt, sollte unbedingt mal gleich nachschauen! Und da sie auch sehr tolle DIYs zaubert, lud ich sie ein, mit mir in diesem Monat zusammenzubasteln! Danke, liebe Moni, dass Du dabei bist!

Vanessa / Frollein Pfau konnte leider nicht mitmachen, warum, lest Ihr hier. Ich finde es gut und wichtig, liebe Vanessa, dass Du Dir Zeit für Deine Familie nehmen möchtest und für Dich - Zeit zum Durchatmen. Vielleicht machen wir ein anderes Mal ein DIY zusammen, das würde mich sehr freuen! Aber wir haben alle Zeit der Welt, das rennt uns nicht weg! Pass' auf Dich auf!
Herbst, also. Und eine Stanze. Die Idee hatte ich mal vor gefühlt Ewigkeiten auf Pinterest entdeckt - Kreise aus Blätter auszustanzen. Beim Blumengießen neulich abends fiel sie mir wieder ein - und so sammelte ich gestern fleißig bunte und unterschiedliche Blätter im Garten - japanische Zierkirschen, Hortensie, japanische Ahorne, Rosen, Flieder, Felsbirne... Um mich selbst zu beschenken (warum ja nicht? Ich hatte ja schließlich neulich Geburtstag und wer sagt, dass man bei #12giftswithlove das Geschenk nicht für sich selbst sein kann?).

Dazu fand ich in meiner Bastelschublade einen RIBBA Rahmen von Ikea, den ich zu Bastelzwecken (aber ohne eine spezielle Idee) mal gekauft hatte. Man weiß ja nie - weiße quadratische Rahmen gehen immer, denke ich. Zu dem Rahmen werden noch ein Blatt Papier, Kleber, Washi Tape, Schere, Bleistift und Lineal benötigt. Und eine runde Stanze - der Kreis bei meiner ist ca. 2,5 cm groß.
Kleiner Tipp vorab: wenn die Blätter eine zu dicke "Mitte" haben, passen sie nicht in die Stanze - also möglichst flache Blätter aussuchen. Und noch was: lieber nach und nach die Blätter sammeln, wenn sie zu lange liegen werden sie zu weich und man kann sie dann nur schlecht verarbeiten. Lesson learned...

Ich finde, gerade durch die runde Form merkt man die Struktur eines Blattes noch besser, sie kommt besser zur Geltung.
Los geht's! 
- Viele Kreise aus den Blättern ausstanzen. Sieht aus wie bei der "Kleinen Raupe Nimmersatt", oder?
- Wenn das Blatt zu gezackt ist (hier von einer Zierkirsche), dann die Ränder vorab abschneiden, dann passt es besser in die Stanze
- Rahmen öffnen und die Öffnung des Passepartouts auf das Blatt Papier übertragen
- Im so entstandenen Quadrat eine Matrix zeichnen, so dass die gewünschte Anzahl Kreise symmetrisch darin passt
- Das Runde muss ins Eckige: Blattkreise auf den markierten Stellen kleben
- Das Blatt Papier auf der hinteren Seite des Passepartouts mit Washi Tape befestigen, so, dass vorne die Öffnung mit dem gezeichneten Quadrat übereinstimmt. Passepartout in den Rahmen stecken und die Rückseite schließen - Fertig!
Das Ganze hat schon was von Eric Carle und seiner Raupe, wegen den Kreisen und den Farben. Es gefällt mir jedenfalls gut und ich habe das gleich auf meiner Kommode gestellt und dekoriert. 

Info am Rande: Der Pilz ist übrigens sehr alt, damit hat meine Uroma noch Socken gestopft! Und das Niwaki* Buch kann ich jedem, der sich mit japanischen Gärten beschäftigen und seine Bäume entsprechend schneiden möchte, nur empfehlen, ich jedenfalls habe viel daraus gelernt.
Nun, das ist zwar ein Geschenk für mich, hier geht es aber auch um Geschenkverpackungen und daher zeige ich Euch auch eine solche. Das Bild grob mit Packpapier verpacken und mit Leinenzwirn in "Pistazie" vomn Garn & Mehr mehrmals umwickeln. Restliche Blattkreise darauf kleben und ggf. noch einige Ahornblätter in die Schnürung stecken. Hält zwar nicht ewig, wenn Ihr das aber kurz vorm Schenken verpackt, sieht alles noch frisch aus!
Ich bin nun gespannt, wie lange diese Kreise im Bilderrahmen so halten werden - aber da das ein bisschen wie eine Blätterpresse wirkt, dürfte das schon ein Weilchen so bleiben :-).
Und was habt Ihr so für Geschenke mit einer Stanze gebastelt?

Übrigens: das Material für Oktober sind Etiketten - oder (Geschenk)Anhänger / "tags" und ich freue mich sehr, dass mich in diesem Monat Jule und Evi von Crafty Neigbours Club dabei unterstützen! Ab dem 22.10 könnt Ihr dann hier Eure Geschenke, die Ihr damit gestaltet oder verziert habt, zeigen :-)!

Ihr könnt, wenn Ihr möchtet, Eure Stanze-Beiträge hier am Ende des Posts bis zum 30. September verlinken. Bitte seid so fair, verlinkt nur relevante und aktuelle Posts, die auch etwas mit einem Geschenk oder einer Geschenkverpackung zu tun haben (und natürlich mit Feder & Tinte), und fügt in Eurem Artikel einen Backlink zu meinem Post hier ein. Andernfalls behalte ich mir vor, unpassende Links kommentarlos zu löschen. Vielen Dank!





Link: RUMS

* Amazon Affiliate Partnerlink

Auch interessant / You Might Also Like

9 Kommentare