Nice little things around - 22

Ich habe es einfach mal wieder nicht geschafft, bis auf heute diese Woche etwas zu posten, außer bei Instagram & Co.. Ist echt schlimm zur Zeit. Neulich fragte mich mal wieder jemand, wie ich das alles schaffe: Haushalt, Kinder, Job, Blog... Die ehrliche Antwort ist, dass ich das nicht alles schaffe. Ich glaube nicht, dass es viele gibt - wenn überhaupt es jemanden gibt - die "alles" schaffen können. Vielleicht nur gut organisierte Menschen. Ich bin aber nun mal nicht so. Und am liebsten mache ich schon Sachen, die ich mag und nicht die, die ich machen muss... Wer eigentlich nicht? Meistens bleibt etwas liegen - oft der Garten (s. u.), manchmal die Wäsche, das Fensterputzen, das Aufräumen... und jetzt gerade auch mal der Blog und leider auch, wie viel zu oft zuletzt, die Kommentare und die Besuche auf anderen Blogs. Instagram geht irgendwie viel leichter und schneller... Ich brauche dringend Ferien und ausnahmsweise freue ich mich, dass diese in NRW so früh im Jahr anfangen. Nur noch fünf Wochen, dann können wir uns auch in der Woche ausschlafen ;-).

Das Wetter macht mich irgendwie auch nervös, ich kann Gewitter gar nicht haben (bin die erste, die sich die Decke über den Kopf zieht, wenn es nachts blitzt und donnert)... musste aber jede trockene Minute im Garten verbringen, um das Unkraut endlich zu Ende zu entfernen... (der einzige Vorteil, den ich an dem vielen Regen zuletzt gesehen habe: das Grünzeug lässt sich viel leichter aus der Erde ziehen!). Ich hoffe, keiner von Euch wurde ernsthaft vom Unwetter betroffen!

Meine Tochter hat nächste Woche drei Arbeiten in drei Hauptfächer (gemein!), so dass wir nachmittags zusammen gelernt haben. 

Und dennoch: Blogposts habe ich schon vorbereitet, aber nicht für mich: einen Gastpost (darüber erzähle ich Euch, wenn es erscheint ;-)) und einen Artikel für die nächste Ausgabe des Handmade Kultur Magazins! Ich freue mich so, dass ich dabei sein darf!

Aber nun genug lamentiert! Es geht hier schließlich um die schönen Momente der Woche! Und diese kamen jedenfalls in kleiner, roter und süßer Form!

Am 1. Juni ist ja Weltkindertag - wird hier vielleicht nicht so viel gefeiert (oder überhaupt?) -, als ich ein Kind in Rumänien war, war das aber eine große Sache. Wir hatten Kuchen und Saft in der Schule, es gab schöne Wettbewerbe in den Parks (z. B. ein Kreidemalwettbewerb, den ich einmal gewonnen habe :-)) und kleine Geschenke. Was mir aber am meisten gefiel, war eine Tradition, die meine Mutter bei uns zuhause eingeführt hatte: am 1. Juni kaufte sie die ersten Kirschen und Erdbeeren für uns.

miss red fox - nicelittlethingsaround 22 - Kirschen Erdbeeren Cherries Strawberries
Doppelte Kirschen hatte ich mir dann immer als "Ohrringe" um die Ohren gehängt, der Sommer konnte anfangen. Zumal in Rumänien die Sommerferien am 15. Juni anfingen und ganze drei Monate lang dauerten, bis zum 15. September (hängt womöglich auch mit der Hitze, die es dort im Sommer gibt).
miss red fox - nicelittlethingsaround 22 - Kirschen Erdbeeren Cherries Strawberries
Als ich meine Tochter bekam, erinnerte ich mich an diese kleine Tradition und führte sie auch bei uns ein. Erdbeeren gibt es in der Regel auch schon im Mai und dann kaufe ich sie auch, aber Kirschen zu finden ist immer wieder eine Herausforderung, die auch - wie dieses Jahr - vom Wetter abhängt. Aber ich habe welche gefunden und das war ein Grund zur Freude! Dass sie süß waren, auch :-).
miss red fox - nicelittlethingsaround 22 - Kirschen Erdbeeren Cherries Strawberries
Kann nicht versprechen, dass ich nächste Woche wieder im "Normalbetrieb" bin, hier auf dem Blog, aber Ihr könnt meine Bilder bei Instagram anschauen, wenn Ihr wollt. Danke für Euer Verständnis!

Habt' eine gute Woche, hoffentlich mit - endlich - Sonne!

Verlinkt bei Sonntagsglück, Wochenglück.


Auch interessant / You Might Also Like

8 Kommentare