DIY Memory Spiel zum Valentinstag /// DIY Memory Game for the Valentine's Day

Auch dieses Jahr habe ich, so wie letztes Jahr, etwas zum Valentinstag gebastelt. Das hier ist nicht nur für meinen Mann, aber auch für meine Kinder bzw. für uns als Familie. Steffi fragte mich neulich, ob ich nicht bei Ihrer Aktion "14 Blogger - 14 Geschenkideen zum Valentinstag" mitmachen möchte und ich habe mit Freude zugesagt.

Like last year, I crafted a gift for Valentine's Day this year, too. This one is not only for my husband, but also for my kids and for us a a family. Steffi asked me if I want to be a part of her Valentine's Day project (14 blogger - 14 gift ideas) and I happily agreed.

Es ein Memory Spiel geworden, und zwar ein besonderes bzw. eins mit erhötem Schwierigkeitsgrad. Bei einem "normalen" Memory Spiel gewinnen die Kinder fast immer, es ist faszinierend, wie viel und wie schnell sie sich merken können, da hat man als Erwachsener kaum eine Chance, Karten zu bekommen ;-). Mit der Zeit werden sich die Kinder die Paare in diesem Spiel merken und ordentlich mitspielen können, so dass wir bald auch keine Chance gegen sie mehr haben werden...

I crafted a Memory game, a special one with a higher difficulty level. We don't need to play against the kids in a "normal" Memory game, it is fascinating to see how fast and how well they remember every card, an adult has no chance to win against them ;-). The children will be able to play this new game fast, when they will learn the pairs better, so we'll have no chance against them soon...

Mit erhöhtem Schwierigkeitsgrad meine ich, dass die Paare nicht, wie üblich, identische Bilder zeigen, sondern unterschiedliche, die aber etwas gemeinsam haben. Ich habe hier jeweils 2 Bilder gewählt von Orten oder Länder, wo mein Mann und ich zusammen gewohnt oder Urlaub gemacht haben (zuerst nur wir zwei, später auch mit den Kids). So gibt es z.B. für New York einmal die Brooklyn Bridge und einmal die Uhr im Grand Central Station, für Köln ein Bild der Maus und eins unserer damaligen Wohnung, für Namibia eine Giraffe und die Etoscha Pfanne im Licht der untergehenden Sonne, für Perú Machu Picchu und ein Bild des Zuges nach Cuzco... Man muss sich also schon ein bisschen Gedanken machen, aus welchem Ort oder Land das jeweilige Bild sein könnte und welche die dazugehörige Karte ist, um gewinnen zu können. Startvorteil für mich, denn ich kenne ja alle Bilder ;-).

By a higher difficulty level I mean that the pairs show no identical pictures, as usual, but different with a thing in common. I choose pictures from places and countries my husband and I used to live together or make holidays (later with the kids, too). For example, the New York cards show the Brooklyn Bridge and the clock in the Grand Central Station, the Cologne cards the mouse and our apartment, the Namibia cards a giraffe and Etosha by sunset and the Perú cards Macchu Picchu and the train to Cuzco... One has to think a bit, where the respective picture is from and which card the pair of it is, to be able to win. So I have a little advantage at the beginning, because I know the cards already ;-).

Wie bastelt man so ein Memory Spiel? Zuerst wollte ich (Grau)Pappe selber in Quadrate schneiden, das war mir aber zu mühselig... Dann wollte ich diese weißen Quadrate kaufen, die man für Zentangles benutzt, die fand ich aber letztendlich zu teuer... Am Ende habe ich mich für weiße, unbedruckte Bierdeckel entschieden, die ich zufällig fand und die, auch wenn ein bisschen größer als vorgehabt, doch die benötigte Stärke haben, um stabil zu sein, so dass das Spiel auch lange hält.

How can you make such a Memory game? I thought of using self cut chipboard (too much cutting work) first, then Zentangle squares (too expensive)... but decided to use beer coasters in the end, as I found some in white, not printed. They are a little bigger than intended, but are strong enough and so the game will last a little longer.
Außer den Bierdeckeln braucht Ihr ausgedruckte Bilder (ich habe meine in 9 x 9 cm ausgedruckt, die Bierdeckel sind 9,3 cm groß), Schneideunterlage, Cutter, Lineal, Eckenabrunder, Kleber und transparente Klebefolie (Bild 1).

Except for the beer coasters you will also need printed pictures (I printed mine in 3.5 inch squares (the coasters are 3.6 inch), cutting pad, cutter, ruler, edge rounder, glue and clear self-adhesive foil (picture 1).

Fotos schneiden (Bild 2) und deren Ecken abrunden (auf L) (3), auf Bierdeckel kleben (4) und mit Klebefolie bekleben, damit die Karten länger halten (5). Am Ende die Klebefolie mit dem Cutter passgenau um die Karte ausschneiden (6).

Cut the pictures (2) and round their edges (large) (3), glue on the coasters (4) and then put the foil on them (5), the cards will last longer. Cut the foil to fit the cards (6).

Ich habe 48 Karten, also 24 Paare gemacht, was eigentlich ziemlich viel ist, ggf. kann man sicherlich auch mit weniger Karten spielen.

I made 48 cards, so 24 pairs, which is a lot, but one can also play with less than that, too.
Für die Karten habe ich auch eine schnelle Box gebastelt, dabei habe ich Tonkarton (rot) auf Fotokarton (weiß) geklebt, damit das Ganze stabiler ist. Die Box habe ich mit meinem Falzbrett aus einem Rechteck (11 x 12 Inch) gebastelt. Die Box ist insgesamt 7,5 Inch lang, 3,75 Inch tief und 1,75 Inch hoch. Ich habe in Inch gearbeitet, weil mein Falzbrett und mein Schneidelineal keine cm-Angaben haben, sorry! In der Mitte habe ich noch eine kleine Trennwand geklebt, damit die Karten nicht allzu sehr hin und her rutschen. Zusammengehalten wird die Box mit meinem aktuellen Lieblingsverschluß (Kreis mit Öse und Bäckergarn).

For the cards I also crafted a box. I glued red cardstock on white one (so it is stronger). The box is made from a piece of 11 x 12 inches, folded with my scoring board and measures 7.5 inches (length) by 3.75 inches (width) by 1.75 inches (height). I also glued a little divider in the middle, so that the cards won't slide back and forth. The box is being closed with my preferred seal (a circle with an eylet and bakers twine).
Mehr kreative Projekte findet Ihr hier und hier und die anderen Ideen zum Valentinstag gibt's bei den Bloggerinnen, die bei dieser Aktion teilnehmen:

You can find more creative projects here and here and the other Valentine's Day ideas on these blogs:

01.02: Steffi hat "Zeit mit Dir" Gutscheine gebastelt ("Time with you" vouchers)
02.02: Bei Angela gibt's eine Foto-Herzgirlande (pictures heart-shaped garland) 
03.02: Lea hat einen Gutschein schön verpackt (nicely wrapped voucher) 
04.02: Kira zeigt eine Idee für eine persönliche Wanddeko (wall decoration) 
05.02: Bei Mila gibt's eine Valentinsdeko (Valentine's Day decoration) 
06.02: Stephie zeigt ein selbst gebackenes Lebkuchenherz (gingerbread heart) 
07.02: Bei Mary gibt's das 5-Sinne-Geschenk (5 senses gift) 
08.02: Hanna hat selbstgemachte Rubbelkarten (self made scratch cards) 
09.02: Bei mir gibt's das Memory-Spiel (Memory game)
10.02: Lisa zeigt ein mini Diorama in einer Streichholzschachtel (Mini-Diorama) 
11.02: Marie-Louise backt ein Kuchen im Weckglas (Cake in a glass) 
12.02: Yvonne hat Ideen für die Valentinstag-Tischdeko (table decoration) 
13.02: Doerthe backt Shortbread mit Whisky (Shortbread with whisky) 
14.02: Bei Ulrike findest du Last-Minute-Gutscheine (last minute vouchers)
Feiert Ihr überhaupt Valentinstag? Was schenkt Ihr?

Do you celebrate Valentine's Day? And what gifts do you offer?

Verlinkt auch bei Minilou. 

Auch interessant / You Might Also Like

9 Kommentare