Mapping Memories mit Washi Tape

Im Sommer habe ich zufällig bei Instagram ein Projekt entdeckt, bei dem mir nach wenigen Sekunden klar war, dass ich da mitmachen werde. Es handelt sich um "Mapping Memories (in Washi Tape)", ein gemeinsames Projekt von Speckled Canary und Omiyage. Es geht darum, eine Erinnerung nur mithilfe von Washi Tape darzustellen - Akzente mit einem Stift sind erlaubt. Diese Erinnerungen bzw. Collagen von Menschen aus aller Welt, die dabei mitmachen, werden dann auf einer Weltkarte gezeigt (daher das "mapping"). Eine richtig coole Sache, wie ich fand, zumal ich Washi Tape liebe - aber das wisst Ihr ja bereits ;-)!

Kurze Zeit später wusste ich auch, was ich für eine Erinnerung "basteln" werde: mein Vater kommt aus Siebenbürgen in Rumänien aus der Stadt Sighisoara (Schäßburg), die meines Wissens nach die einzige noch vollständig erhaltene und auch bewohnte Mittelalterfestung in Europa ist. 


Wir haben viele Sommerferien in dieser wunderschönen Stadt bei den Großeltern verbracht und besuchten immer wieder auch das dortige Wahrzeichen und gleichzeitig die wahrscheinlich bekannteste Sehenswürdigkeit Siebenbürgens, den sogenannten Stundturm ("Turnul cu ceas"), ein Kulturdenkmal der Unesco-Welterbe. Diesen Turm, mit dem ich sehr schöne Erinnerungen verbinde, wollte ich nun aus Washi Tape "nachbauen", inklusive buntem Dach, Turmspitzen und natürlich auch Uhr. Die farbenfrohen Häuser aus der umgebenden Burg durften auch nicht fehlen. In der Wirklichkeit sind die Farben allerdings nicht so gesättigt, wie ich sie hier darstellen konnte.

Am schönsten an dem Turm sind für mich die historischen Figuren des Uhrwerks, die sich in dem kleinen Fenster neben der Uhr drehen - auf einer Seite einmal täglich, denn es gibt eine Figur für jeden Wochentag, auf der anderen Seite des Turms immer bei der vollen Stunde, wenn ich mich richtig erinnern kann.

Mein Vater zeichnete dies irgendwann auch - diese Zeichnungen waren mein erster IPMK-Post überhaupt - so dass ich eine davon als Grundlage für meine Washi Tape Collage nahm, weil ich irgendwie selber kein ordentliches Foto vom Turm habe und wir sind leider schon lange nicht mehr da gewesen...
Ich kopierte die Zeichnung etwas verkleinert, um auch die Spitze des Turmes noch auf das Blatt hinzubekommen. Dann klebte ich nach und nach diverse Streifen Washi Tape, um die Flächen farbig zu füllen - den Himmel zuletzt, weil mir das erst am Ende einfiel. Das einzige dabei benötigte Werkzeug war ein Papierskalpell, mit dem ich die Enden des Tapes präzise schneiden konnte.

Insgesamt sind hier 15 verschiedene Tapes vertreten, eins davon - die "Bäume" - ist selbstgemacht (geht ganz leicht!). Einige Elemente - etwa die Fenster - wurden von mir dann mithilfe eines Bleistifts mit Schatten versehen.
Et voilà! So sieht die Turm-Collage in ihrer ganzen Pracht aus:
Ich gehe jetzt meine Washi Tape Collage von Sighisoaras schönem Turm - den Ihr unbedingt sehen müsst, genau so wie die ganze Stadt eigentlich - bei Speckled Canary verlinken und natürlich auch bei Creadienstag und Handmade on Tuesday. Und dann muss ich mich weiter um die Vorbereitungen für Tochter's Geburtstagsparty am Wochenende kümmern, das zeige ich Euch dann nächste Woche auch!

Habt Ihr auch schon mal Washi Tape Collagen gemacht? Oder was bastelt Ihr gerne daraus?

Auch interessant / You Might Also Like

18 Kommentare