Rezept des Monats Juli - Rumänischer Auberginen-Salat (Salata de Vinete)

Es ist endlich Sommer - yay!!! - und daher Zeit für einen meiner Lieblings-Sommersalate aus meiner Heimat. Dieser Salat wird in Rumänien im Sommer in nahezu jeder Familie vorbereitet und in Unmengen gegessen! 

Wie wäre es also mit einem Auberginen-Salat? Das nimmt etwas mehr Zeit in Anspruch als ein normaler Salat, weil die Auberginen davor gebacken werden müssen, aber wenn sie Euch im Allgemeinen schmecken, dann lohnt es sich, diesen Salat auszuprobieren!

Für eine kleine Schüssel Salat braucht Ihr:

- 4 kleine bis mittlere Auberginen (große gehen auch, müssen aber länger gebacken werden)
- 1 Zwiebel, fein gehackt
- 2-4 EL Mayo (geht auch ganz ohne, schmeckt aber besser mit!)
- 3-5 EL Öl
- Salz und Pfeffer
- 1-2 Tomaten

Die Auberginen werden zuerst gegrillt oder gebacken und zwar ganz, mit Haut und Stiel. Grill heizen oder Backofen auf der Grillfunktion (ansonsten Ober- und Unterhitze) auf 220-240 Grad vorheizen. Auberginen auf den Grill oder auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und backen. Ganz wichtig: immer wieder wenden!!! Das Ganze kann, je nach Größe der Auberginen, 45-60 Minuten dauern (im Backofen zumindest), sie müssen am Ende schwarz und schrumpelig aussehen und es ist ok, wenn auch Saft daraus kommt. Das Auberginenfleisch muss ganz weich werden. 

Aus dem Backofen herausnehmen und etwas kühlen lassen. Auberginen am Stiel halten und die Haut streifenweise abziehen, am Ende die Stiele auch entfernen. Auberginen auf ein Holzbrett legen und dieses Brett schräg in die Spüle stellen, damit der Saft weg fließen kann, die Auberginen sind sonst zu bitter! Normalerweise lasse ich sie so über Nacht stehen, 1-2 Stunden reichen aber eigentlich auch aus.
Nun wird's gehackt: in Rumänien gibt es ein spezielles Holzwerkzeug dafür, die Kante eines Holzkochlöffels geht aber auch. Von links nach rechts und von oben nach unten wird das Auberginenfleisch so lange gehackt, bis ein dicker, grober Brei entsteht. Dieser Brei wird in einer Schüssel mit der fein gehackten Zwiebel gerührt und mit Mayo, Öl, Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Mit Tomatenscheiben belegen und am besten vor dem Servieren mindestens eine halbe Stunde kalt stellen.
Auf Weißbrotscheiben und kalt schmeckt der Auberginensalat am besten! Guten Appetit!

Auch interessant / You Might Also Like

4 Kommentare