Meine lässige, bequeme und luftige Sarihose mit Seigaiha-Muster

Guten Morgen, Ihr Lieben!

In der Ausgabe 02/2015 des Handmade Kultur Magazins ist ein Schnittmuster für eine tolle Sarihose enthalten - mehr dazu auch hier im Internet. Ich hatte noch nie eine Sarihose. Nein, was sage ich: ich hatte noch nie eine so weite Hose, aber die Idee klang schon mal nicht schlecht für einen heißen Sommer. Also, was mache ich? Genau: Magazin gekauft, Stoff besorgt, Schnittmuster in der richtigen Größe übertragen, Stoff geschnitten und Hose genäht! Tschakka!

Ging eigentlich ziemlich leicht, dafür, dass ich nie eine Hose für mich genäht habe (nur für die Kinder, als sie ganz klein waren) und auch dafür, dass ich nie Taschen bei einer Hose geschneidert und angebracht habe. Die Hose im Magazin ist nämlich ohne Seitentaschen aber wenn ich eins nicht mag, das sind Hosen ohne Taschen. Ich kann nicht ohne - ich stecke gerne meine Hände darin, mein Handy oder meine Schlüssel auch ;-).
 
So, hier ist sie also, meine Sarihose. Ich mag sie sehr, sie ist sehr lässig und bequem. Der Stoff ist reine Baumwolle aus Japan (einer diesen sogenannten "Blaustoffe"), mit meinem Lieblingsmuster "Seigaiha" drauf, in dunkelblau mit beige. Ihr wisst schon, aus einem ähnlichen Stoff habe ich auch meine Espadrilles Nr. 2 genäht, das erste Paar Espadrilles passt aber auch perfekt dazu.




Ich werde sie sicherlich oft in diesem Sommer tragen, vor allem abends ist sie sicherlich sehr praktisch, wenn man draußen sitzt und sich vor der Abendkühle (wenn sie mal da wäre) und Insekten ein bisschen schützen möchte.

Und weil sie sich so gut anfühlt, bin ich heute wieder im Stoffladen gewesen (es ist gaaaanz gefährlich, ein Super-Stoffladen in fußläufiger Entfernung vom Haus zu haben, sage ich Euch!!!), habe mir einen sehr dünnen, jeansfarbenen Stoff gekauft und werde mir daraus auch eine kurze Hose nähen - wie diese lange Sarihose, nur in Kurz halt. Und wer weiß, vielleicht nähe ich mir auch mal eine Pyjamahose nach diesem Schnittmuster!

Ach, übrigens:  

Bevor ich anfing, fragte ich meine Tochter, ob sie auch eine möchte. Neee, sagte sie. Aber als sie meine sah, wollte sie doch... Also, wieder von vorne: Magazin gekauft, Stoff mit Sternchen besorgt, Schnittmuster nach einer ihrer "Haushosen" übertragen und etwas weiter geschneidert, Stoff geschnitten und Hose genäht! (Und täglich grüßt das Murmeltier...). Ohne Tasche, sie wollte keine. Like mother, like daughter. Oder fast ;-).

Habt einen tollen Sommertag!

P.S. Die Comic-artige Zeichnung ist im Photoshop entstanden (Filter - Filtergalerie - Zeichenfilter - Stempel).






Verlinkt bei Creadienstag und RUMS.

Auch interessant / You Might Also Like

16 Kommentare