IPMK #32 - Leah's Koffer / Gastbeitrag

Heute ist Leah bei mir zu Besuch und packt ihren Koffer für meine IPMK-Serie. Was mir auf Leah's Blog nowmatterhow zuerst auffiel, waren die erstaunlich viele Tatsachen, die wir gemeinsam haben – wir mögen beide u.a. fotografieren, Gebackenes, Reisen, graphische Dinge, Handgemachtes, schöne Schriften und Sprachen. Wir sind beide chaotisch kreativ und perfektionistisch ;-). Vor allem fand ich Leah's Ehrlichkeit sehr erfrischend (auch wenn ich mir nicht unbedingt so ein "direktes" Notizbuch wie sie - s. Bild - kaufen würde ;-)). Sie schreibt über DIYs, Food, Living & Travel – die Sachen, die sie mag. Schaut doch mal bei ihr vorbei!

Und hier kommt Leah's IPMK-Beitrag:


Ich packe meinen Koffer und nehme mit...meine Kamera, ein Notizbuch und Stifte, meine Bettwäsche und eine Flasche Wasser.

Als mich Ioana fragte, was ich auf eine einsame Insel oder auf eine Reise um die Welt mitnehmen würde (außer meiner Familie), musste ich erst einmal ein bisschen überlegen.

Es gibt wohl sehr viele Sachen, die ich auf einer Reise - egal welcher Art - mitnehmen würde, aber wenn ich mich beschränken müsste, dann wären es meine Kamera, ein Notizbuch und Stifte, meine Bettwäsche und eine Flasche Wasser.

Ohne meine Kamera kann ich nicht und außerdem dient sie auch als mein Seelenyoga. Beim Fotos machen kann ich mich einfach am allerbesten entspannen und alles um mich herum vergessen. Und schließlich will ich ja auch die ganzen tollen Stationen auf meiner Reise für die Ewigkeit festhalten!

Meine Bettwäsche wäre auch auf jeden Fall mit dabei. Ganz einfach aus dem Grund, dass ich nicht in weißer Bettwäsche schlafen kann und selbige eben leider oft in Hotels, Hostels, Ferienwohnungen... zu finden ist. Das ist wohl so eine kleine Macke von mir.

Egal, ob auf Weltreise oder eine einsame Insel, ich brauche einfach ein Notizbuch und Stifte. Für Geschichten, Gedichte, Texte jeder Art, Ideen, Inspirationen, Zeichnungen, Sketchnotes und was man sonst so aufschreiben oder aufmalen will.
Copyright: nowmatterhow
In meinem Koffer wäre auch eine Flasche Wasser...nun ja, einerseits kann man das Wasser in der Flasche als Notfallration nehmen, falls man keines auftreiben kann und Wasser braucht man eh immer. Außerdem erfüllt eine Flasche Wasser einfach so ein richtiges "Einsame Insel- Klischee". So ähnlich wie in "Weit wie das Meer"  würde ich einfach mal super gerne eine Flaschenpost verschicken und darauf warten, ob und wer sich vielleicht eines Tages darauf meldet.
Copyright: nowmatterhow
So, jetzt fehlt eigentlich nur noch die Propellermaschine, die mich zu meinem Reiseziel fliegt. Ich hätte ja nichts gegen Sri Lanka oder Barbados einzuwenden - auch auf die Gefahr hin, dass es dort nicht ganz so einsam ist:)

Danke nochmal Ioana, dass ich meinen virtuellen Koffer für dich packen durfte.

Auch interessant / You Might Also Like

5 Kommentare