Fotoprojekt Magic Letters - I wie Innen

Neues Thema beim Fotoprojekt Magic Letters:

I wie innen.

Hmmm. Ich hatte eine Idee, die Umsetzung gefiel mir aber nicht - ich wollte die Spiegelung meiner schwarzen kugelrunden Lampe auf dem nächtlichen Fenster fotografieren, wobei die Wolken vom hellen Mond erleuchtet waren - so hätte die Lampe wie einen schwarzen Mond ausgesehen. Also etwas von "innen" nach außen. Das Ergebnis hat mir nicht gefallen, so dass ich das Thema einige Tage frustriert zur Seite gelassen habe... bis ich jetzt wieder über alte Bilder gestolpert bin, und die passten gut zum Thema "I wie innen".

New York mag ich gerne (hier und hier) und zum Teil die Architektur dort auch. Das hier wollte ich mir damals gerade wegen der Architektur anschauen, und zwar das Solomon R. Guggenheim Museum. Es hat was und es springt definitiv aus dem "nach oben bauen und rechteckig" bzw. rasterartigen Manhattan-Rahmen.

Das erste Foto von mir zum Thema "I wie innen" ist also das Interieur des Guggenheim Museums.

In ein anderes Museum - MoMA / Museum of Modern Art - war ich dort aber auch, und zwar nicht wegen der Architektur, sondern wegen des Inhalts (also auch "innen"). Eine Kollektion einiger Werke von Constantin Brâncuși, die dort ausgestellt ist, wollte ich unbedingt sehen. Brâncuși war nämlich ein rumänischer Bildhauer (1876-1957), der ab dem Alter von 28 Jahren in Paris lebte und arbeitete und über dem wir in der Schule gelernt hatten - berühmte Rumänen im Ausland gibt's leider nicht so viele... 

Nun bot sich die Gelegenheit, die Werke auch in echt und nicht nur im Buch zu sehen. Ich finde sie sehr schön, vor allem "Mademoiselle Pogany", das bronzene Frauenkopf und "L'Oiseau dans l'espace" (Der Vogel im Raum) - die abstrakte Vogelskulptur, im Bild links neben der schwarzen "Endlosen Säule" - "La Colonne sans fin" (die übrigens in groß - ca. 29 Meter hoch - in Rumänien steht und von Brâncuși auch "Himmelsleiter" genannt wurde). So weit weg von zuhause, und doch fühlte ich mich zuhause. Sehr schön!
Und was mich im MoMA auch fasziniert hat, war am Ende aber auch die (Innen)Architektur, denn diese große Wandlücke mit Blick auf die Treppe ist irgendwie cool und ja, modern.
Ach ja... ich müsste mal wieder dahin. Schön wär's, jedenfalls.

Habt einen tollen Tag!

Auch interessant / You Might Also Like

10 Kommentare