Baisertorte mit Johannisbeersahne

Wundert Ihr Euch, wieso ich Euch ausgerechnet jetzt dieses Rezept zeige, wenn die Saison für Johannisbeeren absolut vorbei ist? Das ist leicht zu erklären: Clara von Tastesheriff hat nach dem Lieblingskuchen gefragt - "Ich backs mir" - und das hier ist eindeutig meiner.

Das Rezept habe ich von meinem Schwiegervater, der das gerne und des Öfteren backt (!) und dieses Jahr habe ich mich endlich auch daran getraut. Der Kuchen geht so (und das Ergebnis kann sich jedenfalls sehen lassen):

Teig
- 75g Mehl
- 75g Speisestärke
- 1 gestrichener TL Backpulver
- 100g weiche Butter
- 75g Zucker
- 1 Päckchen Vanillezucker
- 1/2 Zitronenschale, abgerieben
- 4 Eigelb

Baiser
- 4 Eiweiß
- 1 Prise Salz
- 200g Zucker
- 40g gehackte Mandeln

Füllung
- 750g rote Johannisbeeren
- 2 Päckchen Sahnefestiger
- 1 gehäufter EL Zucker
- 300g Schlagsahne


Teig & Baiser
Mehl, Mondamin und Backpulver mischen und sieben. Butter cremig rühren, Zucker, Vanillezucker und Zitronenschale hinzufügen. Nach und nach Eigelbe unterrühren, Mehl löffelweise dazu geben. Eine Springform (24cm) mit Backpapier legen oder einfetten. Die Hälfte des Teigs in die Springform geben.


4 Eiweiß mit Salz steif schlagen. 2/3 des Zuckers dazu geben und 3 Minuten rühren. Zuckerrest unterheben. Die Hälfte davon auf dem Teig in der Springform verteilen, mit der Hälfte der Mandeln bestreuen und im vorgeheizten Ofen (175°) ca. 30-40 Minuten backen. 

Den zweiten Boden genau so backen und den schönsten der zwei Böden sofort in 8 Stücken teilen, kühlen lassen.

Füllung
Johannisbeeren waschen, 8 Trauben davon zur Seite legen, den Rest entstielen. Sahnefestiger und Zucker mischen. Sahne 1 Minute schlagen, Sahnefestiger und Zucker einrieseln lassen, Sahne ganz steif schlagen. Johannisbeeren unter die Sahne heben. Johannisbeersahne auf dem ganzen Kuchenboden geben, den 2. Boden darauf legen. Mit den ganzen Johannisbeertrauben garnieren.
Viel Spaß beim Nachbacken! Mit Himbeeren dürfte das auch gehen...

P.S. Eigentlich kann ich mich zwischen Baiser- und Schokokuchen nicht entscheiden. Daher ist noch ein Lieblingskuchen von mir auch die Reine de Saba von Julia Child - cremig und knusprig zugleich. Das habe Euch hier gezeigt und das sieht so aus:
P.P.S. Als ich auf dem Gymnasium war habe ich bei einer Geburtstagsfeier einer Freundin eine Schokolade-Baiser-Torte mit Schokocreme (keine Buttercreme) gegessen. Es gab Baiser auf dem Kuchen und als Schicht auch in dem Kuchen. Extrem lecker, Schoko und Baiser - und DIE Kombination, die ich zu jeder Zeit essen würde! Leider habe ich nach dem Rezept nicht gefragt. Diese Kombination Schokolade und Baiser finde ich unwiderstehlich und ich suche seit dem nach einem Rezept, was dem einigermaßen ähelt. Kennt Ihr vielleicht so einen Kuchen?

Verlinkt auch bei RUMS.

Auch interessant / You Might Also Like

4 Kommentare