Faszination Japan

Es ist mir ein Rätsel warum, aber (das traditionelle) Japan fasziniert mich mit Abstand mehr als jedes andere Land. Bin leider noch nie dahin gereist, alles, was ich darüber kenne, kenne ich aus Büchern, Zeitschriften und Erzählungen von (glücklichen) Reisenden.

Vielleicht fing das Ganze an, als ich als Kind bewundernd und oft in einem Bildband blätterte, den meine Eltern besitzen und der Bilder vom japanischen Maler Katsushika Hokusai 葛飾 北斎 (aus dem 19. Jahrhundert) zeigt, vor allem Abbildungen der Farbholzschnitte aus der Serie „36 Ansichten des Berges Fuji“. Ich muss von den Details, von der Technik und den Farbverläufen sehr beeindruckt gewesen sein, obwohl ich als Kind das sicherlich nicht beschreiben oder verstehen konnte - ich fand das einfach schön. Später habe ich diverse Bücher und Romane über Japan gelesen und erkannte, dass an dem Land und an den Menschen irgendwas sein muss, was ich mir nicht erklären kann aber was mich fasziniert.

Das Buch von Hokusai steht immer noch bei meinen Eltern in der Bibliothek, aber als ich vor einigen Jahren in New York war entdeckte ich per Zufall im Shop des Metropolitan Museum of Art einen Seidenschall, bemalt mit meinem Lieblingsbild von Hokusai, "Die große Welle von Kanagawa" (神奈川沖浪裏). Den habe ich natürlich sofort gekauft und ich finde die Farbzusammenstellung immer noch wunderschön:

Wenn schon eine Japanreise zur Zeit nicht abzusehen ist, habe ich mir ein bisschen Japan nach Hause geholt. Mittlerweile ziert eine moderne Variante der traditionellen Kokeshi-Puppen aus Holz meinen Schreibtisch:
Unsere Hochzeitsfotos haben wir damals in einem Japanischen Garten gemacht, die Magnolien blühten, es war wunderschön. So dass ich nicht lange überlegen musste, als die Frage kam, wie ich unseren Garten gestalten möchte :-). Ich bin gespannt auf den Frühling, vielleicht feiere ich ein kleines Hanami-Fest unter neben meinen drei Kirschbäumen, die leider noch klein sind...).

Vor gut zwei Wochen waren wir für einen Tag in Hamburg und trotz viel Programm fanden wir noch eine halbe Stunde Zeit, um am späten Nachmittag in einem japanischen Laden zu gehen, worüber ich schon gelesen hatte und unbedingt sehen wollte. Nun war die Gelegenheit ja da, wir wohnen zu weit weg von Hamburg. Leider.

Ich fand Akiko, die aus Kyoto stammende Inhaberin des gleichnamigen Geschäfts in der Wexstraße 39, besonders nett und freundlich. In ihrem stilvoll eingerichteten Laden verkauft sie (zum Teil selbst hergestellte) Accessoires, Kleidung, Stoffe, Papiere und Keramik, Traditionelles und Modernes und zum Glück kein Kitsch. Auch wenn ich mich über Washi-Tape mit traditionellen Mustern gefreut hätte ;-) Sie erlaubte mir, für meinen Blog einige Bilder zu machen:
 Am schönsten fand ich die Yuzenpapiere:
Aber kleine Geschenkartikel kann man auch immer gebrauchen:
Stoffe gibt es auch jede Menge:
...und daraus werden kleine Schälchen und Taschen genäht:
Dazu gibt es noch Kleidung und traditionelle Holzschuhe:
Einziges "Manko" des Shops ist es aus meiner Sicht, dass es in Hamburg und nicht in Köln oder Bonn ist, so dass ich regelmäßig dort bummeln kann... Schade, schade. Beim nächsten Hamburg-Besuch schaue ich aber bestimmt wieder vorbei.

Gekauft habe ich am Ende zwei traditionell gemusterte Stoffe und drei wunderbare Yuzenpapiere. Ich konnte mich nur schwer für die Muster entscheiden, am liebsten hätte ich alle mitgenommen. Nur was ich daraus machen werde weiß ich nicht, gerade das Papier finde ich es fast zu schade, zu schneiden. Habt ihr vielleicht eine Idee für mich?
どうもありがとう, あきこ アキコ! Domo Arigato, Akiko!

Und weil Frollein Pfau auch schöne Sachen mag und vor allem auch Hamburg, verlinke ich das heute bei ihr. Und bei Freutag.

P.S. Nachtrag - Was ich vergaß: Sushi und sonstiges japanisches Essen wie Sukiyaki finde ich besonders lecker. Ich könnte mich nur davon ernähren (ok, ein Steak ab und zu und mein Lieblingsdessert Crème brûlée können auch mal sein). Wenn ich mittags mal in der Stadt bin und ein Sushi-Laden in der Nähe ist, dann nichts wie hin. Habe auch selber mal welche gemacht, ist ziemlich aufwendig aber es schmeckt!

P.P.S. Das ist KEIN gesponserter Artikel! Ich fand den Laden einfach schön und habe meinen Einkauf dort ganz normal bezahlt.

Auch interessant / You Might Also Like

5 Kommentare