On your creative table - 09

Schere. Leim. Papier. Diese Kombination, aus Werkzeug und Material, aus Schere, Leim (Holz also selbstverständlich dazu) und Papier - eröffnet so viele kreative Möglichkeiten, obwohl das alles sehr einfach ist. Eine Schere. Etwas Papier. Ein bisschen Holz. Das reicht aber, um sich lange gestalterisch und fantasievoll auszutoben.

Schere Leim Papier - das ist nicht nur das Werkzeug und das Material an sich, sondern auch der Name von Luisas Blog, den ich Euch heute vorstelle. Luisas Blog ist voller inspirierenden DIYs: im Wohnbereich, als Geschenke und sogar auch im Fashion-Bereich. Sie upcyclet viel, was ich toll finde und arbeitet auch gerne mit Pflanzen, Beton oder auch mal Leder - nicht nur mit Holz und Papier also. 

Was ich aber am schönsten finde ist, dass Luisa es schafft, alle ihre DIYs farblich passend zueinander zu gestalten, sodass der ganze Blog ein toller, cleaner, stimmiger Look hat, schlicht aber chic. Genau mein Geschmack!

Stöbert also ein bisschen auf Luisas Blog und lasst Euch inspirieren - ich für meinen Teil bin froh, dass sie bei dieser Interview-Serie dabei ist und übergebe ihr nun das Wort!


1 - Warum hast Du Dich entschieden, einen kreativen Blog zu haben und warum der Name „Schere Leim Papier“?
 
Kreativ gearbeitet habe ich schon immer, DIY war schon als Kind meine Leidenschaft. Eine sehr gute Freundin von mir, die schon länger bloggt als ich, hat mich dann irgendwann dazu überredet, meine Ideen mal auf einem Blog festzuhalten. Wie es zu dem Namen kam, weiß ich gar nicht mehr genau, ich wollte einfach keinen 08/15 Namen und habe deswegen nach einem interessanten Wortspiel gesucht.


2 - Wieso macht Dir das Basteln Spaß?  

Ich liebe es einfach, kreativ zu sein. So kann ich meine ganz eigenen Design Vorstellungen von Form, Farbe und Materialkomposition in die Realität umsetzen, ohne in einem großen Designbüro zu arbeiten.

3 - Was würdest Du von Deinem kreativen Tisch nicht missen möchten?

Oje, da gibt es vieles! Ich glaube aber, ohne meine Scheren-Sammlung komme ich nicht aus! Nicht nur, weil Scheren ein praktisches Tool sind, sondern auch, weil ich besonders schöne Exemplare gerne als Deko für meine Bilder verwende.

4 - Womit arbeitest Du am liebsten (Material / Werkzeug)?

Das ist eine gute Frage, da kommen ständig neue Materialien dazu. Unverändert seit Jahren ist allerdings meine Liebe zu Holz – ob im großen Maßstab beim Möbelbau oder im kleinen Maßstab, wenn ich damit Planter oder Notizbücher gestalte. Seit einem Jahr ist aber auch Naturleder eines meiner Lieblingsmaterialien.
 

5 - Wann hast Du die besten Ideen für Deine DIYs und wann bastelst Du am liebsten?

Die besten Ideen kommen natürlich immer, wenn man nicht danach sucht ;-). Das kann manchmal während eines interessanten Gesprächs mit Freunden entstehen, wenn ich in einem Magazin blättere oder wenn ich während einer langweiligen Zugfahrt meinen Gedanken freien Lauf lassen kann.

Am liebsten bastele ich morgens/mittags, zumindest in der dunklen Jahreszeit, weil dann das Licht für die Fotos einfach besser ist.

6 - Wo kaufst Du am liebsten die Sachen, die Du für Deine Projekte brauchst?

Natürlich liebe ich es, im Baumarkt zu stöbern oder die Berliner Kreativ-Läden unsicher zu machen, aber häufig reicht die Zeit dafür nicht aus, deswegen bestelle ich sehr oft meine Materialien online. 

7 - Wie sieht der perfekte kreative Arbeitstisch / Arbeitsbereich / Arbeitszimmer für Dich aus und wo arbeitest / bastelst Du am liebsten? 

Perfekt wäre es natürlich, ein richtiges DIY Studio zu haben. Das steht auch ganz oben auf meiner Wunschliste für die kommenden Jahre und soll auch in die Realität umgesetzt werden. Dort gäbe es dann große Tische mit Lampen und Video-Stativen, verschiedenen Untergründe zum Fotografieren, Wände in unterschiedlicher Optik (Beton, Holz, verputzt etc.) und natürlich wäre es gefüllt mit ganz vielen von meinen DIY Möbeln.
8 - Welche Sachen sind für Dich ein No-Go, wenn es um kreatives Arbeiten geht? 

Ein absolutes No-Go ist es für mich, wenn jemand Projekte von anderen Kreativen 1 zu 1 kopiert. Ich finde, das hat nichts mehr mit Kreativität zu tun. Natürlich kann es vorkommen, dass man mal genau die gleiche Idee im Kopf hat, aber häufig sieht man, wie (sehr große) Magazine die Arbeiten von Bloggern 1 zu 1 übernehmen.
 

9 - Wohin führt Dich die Blog-Reise: Verrätst Du uns vielleicht, was Du demnächst basteln wirst? 

Auf meiner Liste stehen viele Projekte für den Herbst und auch schon für die Weihnachtszeit. Letztens erst ist die alte Bank im Garten meiner Eltern kaputt gegangen. Aus dem Altholz werde ich mindestens 1 DIY Projekt basteln, es hat etwas mit Teetrinken zu tun.

10 - Was ist für Dich ein kreatives Must-Have, dass Du Dir dieses Jahr kaufen oder schenken lassen möchtest?

Das ist für mich tatsächlich gerade eine Vorrichtung, mit der man DIY Videos von oben drehen kann. So lassen sich perfekt alle Schritte festhalten und man muss sich keine Sorgen mehr machen, ständig gegen die Kamera zu kommen.

11 - Würde man zu jeder Zeit etwas Kreatives (Material / Werkzeug / Gebasteltes) in Deiner Handtasche finden und wenn ja, was?

Ab und an findet man ein selbstgestaltetes Notizbuch in meiner Tasche und natürlich habe ich auch einen kleinen selbstgemachten Anhänger an meinem Schlüsselbund.


 
12 - Weltreise: Stell’ Dir vor, Du gehst auf eine Reise um die Welt: würdest Du etwas Kreatives (Material / Werkzeug / Gebasteltes) mitnehmen und wenn ja, was und warum?

Da ich gerne mit wenig Gepäck reise, würde ich es da eher minimalistisch halten und lediglich einen kleinen Aquarellblock, einige wenige Aquarellfarben und einen Pinsel einstecken, um die Eindrücke vor Ort selbst mit den Farben festzuhalten.



Vielen Dank, liebe Luisa, ich freue mich sehr, dass Du bei meiner Serie dabei bist!

Und hier noch die übliche Info: der nächste "On my creative table" gibt's am Montag, den 16.10.17 und morgen gibt's die nächste Runde #12giftswithlove! Eine schöne Woche Euch!

 

Auch interessant / You Might Also Like

0 Kommentare

Vielen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich wirklich über jedes Wort und jeden Gedanken und werde versuchen, möglichst viele davon zu beantworten bzw. Deinen Blog zu besuchen, auch wenn ich das nicht immer direkt am gleichen Tag schaffe.

Thank you for your comment! I am realy happy about every of your words and thoughts and will try to respond to as many as possible or to visit your blog, even if I am not always able to do that on the same day.

Archiv

Follow by Email

NEWSLETTER

Creative news, post reviews, projects, giveaways, freebies & shop coupons. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Deiner Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, findest Du in meiner Datenschutzerklärung.
Newsletter *