On your creative table - 07

Wenn es jemanden gibt, die in den letzten Jahren immer Teil des #12giftswithlove Projektes war, sei es als Co-Bloggerin oder einfach mit einem Link dabei, dann ist das Susanne von nahtlust. Sie war immer dabei - seit Januar 2016, als ich das Projekt startete. Und das weiß ich sehr zu schätzen! Danke, liebe Susanne!

Nahtlust bedeutet keinesfalls nur Nähen und Stoff, was man zuerst vermuten würde. Nahtlust steht auch für Nähen und Sticken auf Papier oder SnapPap, für Mixed Media, Buchbindung, DIYs - wie zum Beispiel Susannes Jahres- und Mitmachprojekt A Streichholzschachtel a week (klasse Name!) -, für Geschenke, Nützliches und Dekoratives, Workshops und vor allem für "Papierliebe am Montag", denn das ist Susannes Lieblingsprojekt, glaube ich. "Papierliebe am Montag" ist eine Kreativinitiative mit einem monatlichen Thema, das irgendwie mit Papier zu tun hat. Ich finde es schön, dass da alle Interessierten mitmachen können, denn so kommen viele tolle, inspirierende Ideen zusammen.

Ich freue mich also besonders, dass Susanne heute bei "On your creative table" dabei ist, denn ich mag ihre Art und Ideen sehr und ich hoffe, dass wir uns einmal auch persönlich kennenlernen!

Und nun übergebe ich Susanne das Wort! Euch viel Spaß beim Lesen des Interviews und schaut Euch auch bei Susanne auf dem Blog um und lasst Euch inspirieren!

1 - Warum hast Du Dich entschieden, einen kreativen Blog zu haben und warum der Name „nahtlust“?

 
Den Namen nahtlust habe ich gewählt, als ich vor allem Stoff verarbeitet habe. Zwischenzeitlich arbeite ich neben Stoff sehr viel mit Papier, aber nahtlust ist geblieben. Und irgendwo ist immer eine Naht, ein Bruch, ein Schnitt – auch bei Papier – und deshalb würde ich derzeit von nahtlust nicht abrücken. Den Blog habe ich begonnen, weil ich meine erwerkelten Sachen auch zeigen und mich vor allem mit anderen Bloggern und Kreativen besser austauschen wollte.

Copyright: Nahtlust
 2 - Wieso macht Dir das Basteln Spaß?  

Werkeln ist für mich wie Yoga: absolutes Zen und ein herrliches Entspannen vom Joballtag. Ich finde es toll zu sehen, wie Neues entsteht und wie ich aus Materialien Dinge erschaffe. Einfach grandios.

3 - Was würdest Du von Deinem kreativen Tisch nicht missen möchten?

Diverse Klebstoffe (Flüssigkleber und Klebestift), Cutter sowie Scheren für Papier und Stoff.
Copyright: Nahtlust

Copyright: Nahtlust

4 - Womit arbeitest Du am liebsten (Material / Werkzeug)?  

Schwierig – ich bin sowohl ein Stoff-Freak als auch eine Papierliebhaberin. Für beide Bandbreiten an Material schlägt mein Herz und beidem kann ich enorm viel abgewinnen. Ich finde zunehmend spannend, wie sich die „Disziplinen“ und Materialien kombinieren lassen. Mixed Media ist das Stichwort – das passt auch gut zu meiner feinen und jungen Liebe des Stickens.
Copyright: Nahtlust
5 - Wann hast Du die besten Ideen für Deine DIYs und wann bastelst Du am liebsten? 

Die besten Ideen kommen mir morgens oder wenn ich real oder im Netz unterwegs bin. Am liebsten würde ich vormittags werkeln, aber da kommt leider der Job dazwischen… So bin ich meist abends kreativ.

6 - Wo kaufst Du am liebsten die Sachen, die Du für Deine Projekte brauchst?

Sehr gerne bin ich in „richtigen“ Geschäften am Stöbern, Suchen und Finden. Das allerdings lässt meine Zeit oder die Öffnungszeiten der Geschäfte nicht immer zu, und manchmal finde ich nicht das Passende hier vor Ort. Also ist das Internet für mich Shopping-Heimat, da ich zu jeder Tageszeit und von nahezu jedem Ort aus Besorgungen erledigen kann. Einfach perfekt für mich.
Copyright: Nahtlust

Copyright: Nahtlust
7 - Wie sieht der perfekte kreative Arbeitstisch / Arbeitsbereich / Arbeitszimmer für Dich aus und wo arbeitest / bastelst Du am liebsten? 

Am liebsten hätte ich ein riesiges lichtdurchflutetes Atelier mit unterschiedlichen Bereichen für Stoff- und Papierarbeiten und mit ganz viel Platz für diverse Tische zum Drucken und Spielen mit Farbe, sauberes Zuschneiden für Stoff, kreatives Werkeln etc. Das bleibt wohl ein Traum, aber immerhin schätze ich mich glücklich, einen kleinen lichtdurchfluteten Raum mein Eigen nennen zu können. Das ist viel Wert. Am liebsten habe ich ihn gut aufgeräumt, aber die Wahrheit ist eine Häufchenbildung diversester Ideen und laufender Projekte. Kreatives Chaos umschreibt den Zustand wohl am besten (positiv gesprochen).

8 - Welche Sachen sind für Dich ein No-Go, wenn es um kreatives Arbeiten geht?
 

Nie was Eigenes in seine Arbeit einzubringen.

9 - Wohin führt Dich die Blog-Reise: Verrätst Du uns vielleicht, was Du demnächst basteln wirst? 

Eigentlich ist die Frage eher, wohin ich mit meinem Blog will. Ich habe Ideen für neue Initiativen und Mitmachaktionen, aber auch für Dinge, mit denen ich weiter Fuß in der DIY-Szene fassen will. Wie und mit was ich weitermache, ist noch offen und auch von so manchen anderen Themen abhängig. Definitiv wird es weiterhin die Papierliebe am Montag geben, da sie mir einfach selbst viel Freude bereitet, und auch weitere Mixed Media-Projekte.

10 - Was ist für Dich ein kreatives Must-Have, dass Du Dir dieses Jahr kaufen oder schenken lassen möchtest?

Vernünftiges Schnitzwerkzeug für eigene Stempel. Da nutze ich immer noch das Anfängerwerkzeug. Geht ja gar nicht (lach).
Copyright: Nahtlust
11 - Würde man zu jeder Zeit etwas Kreatives (Material / Werkzeug / Gebasteltes) in Deiner Handtasche finden und wenn ja, was?

Etwas Selbstgemachtes findet man immer, da in den meisten Fällen die Tasche, spätestens aber der Geldbeutel selbst genäht ist. An Material nehme ich mit, was ich zwischendurch und unterwegs machen kann, also kleine Stickereien oder Häkelprojekte. 

12 - Weltreise: Stell’ Dir vor, Du gehst auf eine Reise um die Welt: würdest Du etwas Kreatives (Material / Werkzeug / Gebasteltes) mitnehmen und wenn ja, was und warum?

Ja, natürlich. Ohne Werkeln bin ich zwischenzeitlich wie Fisch ohne Wasser. Da bekomme ich Entzugserscheinungen und werde nervös (lach). Insofern würde ich auf jeden Fall ausreichend Werkzeug mitnehmen, um zu sticheln, zu kleben, zu nähen, zu kombinieren. Unbedingt!
Copyright: Nahtlust

Vielen Dank, liebe Susanne, ich freue mich wirklich sehr, dass Du bei dieser Serie dabei bist!

Für Euch noch die übliche kurze Info: der nächste "On my creative table" gibt's am Montag, den 21.08.17! Eine schöne Woche Euch!

Auch interessant / You Might Also Like

11 Kommentare

  1. Vielen lieben Dank, Ioana, dass ich dabei sein durfte! Es hat viel Spaß gemacht! Ich freue mich über unseren kreativen Austausch und hoffe auch, dass wir uns bald persönlich begegnen :-)
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Wieder ein wunderschönes Interview, danke liebe Ioana! Ich bewundere die Werke von Susanne schon lange und finde es toll, etwas mehr erfahren zu haben. Danke für diese tolle Serie!
    Lg Debby

    AntwortenLöschen
  3. Oh toll! Bei Susanne gibt es wirklich immer so viel Kreativität zu entdecken! Viele liebe Grüße maika

    AntwortenLöschen
  4. Ach, das ist schön, mal auf Susannes Werkeltisch zu schauen, und in ihren Schrank. Ich kenne Susanne ja schon wirklich in echt und habe sie mehrfach bei meinen Workshops und unseren Collagetreffen getroffen. Die Papierliebe und die Streichholzschachteln finde ich großartig, ich schaffe es nur viel zu selten, dabei zu sein.
    Liebe Grüße und Danke für den Einblick
    Michaela

    AntwortenLöschen
  5. Oh, das war ja ein höchst interessantes Interview! Tolle Fragen und die Antworten sind noch besser! ;-) Gerade am vorletzten Wochenende haben wir gemeinsam mit Frau Machwerk Taschen genäht, dass kann Susanne auch super! Sie ist so vielfältig aber auch immer noch neugierig! Die beste Kombination um kreativ zu sein! Weiter so Susanne, ich bin schon auf deine neusten Projekte sehr gespannt.

    Liebe Grüße,
    Frau Augensternchen

    AntwortenLöschen
  6. Ich mag Susanne und ihren Kreativ-Blog sehr, sehr gerne. Für mich fängt ein Morgen ohne einen Blick auf ihre Seite schlecht an. Ich mag sowohl ihre Papier- als auch ihre Nahtlust! Besonders gefällt mir ihr Blick auf die Dinge. Sie zeigt ihre Werkeleien immer klar und ohne Schnörkel. Eine Wohltat! Besonders gefallen mir ihre Streichelholzschachteln im Retro-Look. Sie lässt mich oft an die 70er Jahre denken - siehe Hänsel und Gretel! Auch ihre Taschen, Täschchen und Beutel könnte ich jedesmal klauen. Außerdem schätze ich mich glücklich - denn ich habe von ihr ein ganz zauberhaftes Nadelheft geschenkt bekommen. Ich benutze es fast täglich und hege und pflege es. Und heute darf ich sogar in Susannes geheimes Reich, in ihr Arbeitszimmer blicken und den Fragen und Antworten lauschen. Ich kann nur sagen - sympathisch durch und durch. Habt vielen Dank, Ihr Beiden, für dieses wunderbare Interview! Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Susannes Kreativität ist einfach toll und ansteckend. Sehr schön mehr von ihr zu erfahren und ihre Schaffensecke zu sehen. Liebe Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
  8. Gestern kam mir der Besuch dazwischen, so dass ich erst heute morgen fertig lesen konnte. Sehr schön, über deine kreativen Gepflogenheiten mehr zu erfahren, liebe Susanne. Laut lachen musste ich bei "...aber die Wahrheit ist eine Häufchenbildung diversester Ideen und laufender Projekte. Kreatives Chaos umschreibt den Zustand wohl am besten (positiv gesprochen)." Da können wir uns die Hand reichen und mal ehrlich, aus diesem Chaos heraus entstehen doch manchmal gute Ideen, oder?. Nicht ganz verstanden habe ich, wie du deine Antwort auf Frage 8. meinst: "8 - Welche Sachen sind für Dich ein No-Go, wenn es um kreatives Arbeiten geht? - Nie was Eigenes in seine Arbeit einzubringen." Nie was Eigenes? Wie ist denn das gemeint? Und warum oder inwiefern nicht? Na, vielleicht löst sich das Rätsel noch. Lieben Gruß und Danke an Miss Red Fox für das schöne Interview. Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ghislana, danke für die Rückmeldung und auf die Frage gehe ich natürlich gerne kurz ein. Ich finde gut, wenn man seinen eigenen Stil einbringt und nicht einfach nur alles so macht, wie andere es auch machen. Das meinte ich mit "was Eigenes". LG. Susanne

      Löschen
    2. Dann lag's an meinem Textverständnis der Formulierung, räusper... Ich hatte es gerade anders herum aufgefasst. So, wie du es meinst, ist es ja genau das, was ich auch finde ;-) Danke Ghislana

      Löschen
  9. sehr interessant * der blog von Suzanne mit so vieles feines eigenes kreative und hier gibt sie einige schlüssel die man gerne an sich selbst anpassen möchte :)
    liebe grüsse

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich wirklich über jedes Wort und jeden Gedanken und werde versuchen, möglichst viele davon zu beantworten bzw. Deinen Blog zu besuchen, auch wenn ich das nicht immer direkt am gleichen Tag schaffe.

Thank you for your comment! I am realy happy about every of your words and thoughts and will try to respond to as many as possible or to visit your blog, even if I am not always able to do that on the same day.

Archiv

Follow by Email

NEWSLETTER

Creative news, post reviews, projects, giveaways, freebies & shop coupons. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Deiner Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, findest Du in meiner Datenschutzerklärung.
Newsletter *