Papercut & Origami zu Ostern

* Werbung

Fakt ist, dass ich schönes, besonderes Papier liebe - das ist überhaupt nichts Neues. Fakt ist auch, dass manche Papierbasteltechniken mich faszinieren - wie Origami und Papercut (weil man aus einem einfachen Blatt Papier so wunderschöne Sachen zaubern kann). Und Fakt ist auch, dass am Sonntag Ostern ist und ich das eine oder andere kleine Geschenk und Schokolade verpacken möchte.

Aus all' diesen Gründen habe ich beschlossen, meine Liebe für Papier, Papercut und Origami zu kombinieren und einige kleine Geschenkverpackungen für Sonntag vorzubereiten.

Verwendet habe ich dafür nicht viel: Tonpapier und Fotokarton aus dem Motivpapier Block "Bouquet Sauvage" von Rico Design (ich hatte Euch diese neue Serie schon im Rahmen des Creativeworld Blogposts gezeigt) - da sind insgesamt 30 Blatt mit 15 Muster (hauptsächlich blumig und in sanften Farben), viele haben goldene Hot Foil Akzente.

Dazu habe ich noch Schere, Papierskalpell, Bleistift und Schneidematte gebraucht. Und goldenes Garn.

Fangen wir mit den Papercuts an. Es sind viele Ostereier in drei Größen geworden, die ich aus dem Fotokarton geschnitten habe (dünneres Papier eignet sich nicht so gut dafür, es müsste mindestens 130-140 g/m2 haben, lieber aber mehr). Alle Bögen aus dem Motivpapier Block haben eine bunt bedruckte Seite, die Rückseite ist weiß mit kleinen rosafarbenen Tupfern.

Ich habe mir drei Eivorlagen ausgedruckt und ausgeschnitten und diese mit Bleistift auf das Fotokarton übertragen. Innerhalb dieser Eier habe ich diverse Muster gezeichnet - mal blumig, mal geometrisch... Wichtig dabei ist, dass ein Rand von mindestens 3-4 mm übrig bleibt und dass alle Elemente irgendwie zusammen verbunden sind, damit nichts "verloren geht", wenn man schneidet.
Mit einem scharfen Papierskalpell habe ich dann nach und nach die Stellen ausgeschnitten, die ich nicht haben wollte. Dabei sollte man versuchen, die kleinsten Sachen zuerst auszuschneiden und von oben nach unten zu arbeiten (oder von links nach rechts, wenn man Rechtshänder ist). Ganz am Ende erst wird das Ei-Kontur ausgeschnitten.
Hier noch ein kleines Video - eine verkürzte Version davon habt Ihr vielleicht diese Woche als Instagram Story von mir gesehen. Das hier ist mit einer höheren Geschwindigkeit gezeigt, in der Tat habe ich etwa 3,5 Minuten dafür gebraucht und nicht eine knappe Minute.


Am Ende sind es 9 Papercut Eier geworden, unterschiedlich aber irgendwie doch zusammenpassend. In der weißen Version sehen sie gut aus,...
... aber ich finde, auch auf der buntbedruckten Seite sind sie toll, vor allem, wenn man sie aus der Nähe betrachtet.
So, lassen wir kurz die Papercut Ostereier zur Seite, jetzt zeige ich Euch die Geschenkverpackung. Ich habe mich ein bisschen bei Pinterest inspiriert und diverse Ideen ausprobiert, am Ende habe ich mich aber doch für zwei relativ einfache Box-Varianten entschieden. 
Box Nummer 1 heißt (für den Fall, dass Ihr danach googelt) "Blitz Box" oder "A Box" und ist im Grunde gleich oben und unten, nur dass der Deckel aus einem etwas größeren Quadrat gebastelt wird. Hierfür eignen sich sowohl das Tonpapier, als auch der Fotokarton aus dem Motivpapier Block. Es ist zwar einfacher, das Tonpapier zu falten, die Box aus dem Fotokarton ist aber etwas stabiler. Die Anleitung habe ich nun ausnahmsweise nicht fotografiert, Ihr findet sie z. B. hier
Den Deckel habe ich aus einem 21 x 21 cm großen Quadrat gefaltet, den unteren Teil aus einem 20,5 x 20,5 cm Quadrat.

Box Nummer 2 (irgendwie ohne mir bekannten Namen) besteht aus einem einzigen Quadrat Papier und die Anleitung findet Ihr hier. Auch, wenn die andere Box irgendwie praktischer ist, finde ich diese schöner.

So habe ich also diese Box zusammen mit einem Papercut Osterei als Geschenk verpackt - goldenes Garn dazu und das Ei als Anhänger.
Die erste Box kann natürlich auch mit nur einem Teil benutzt werden - zum Beispiel zur Aufbewahrung von Kleinigkeiten - und weil das Papier mit den goldenen Akzenten schön ist, eignet sich das auch wunderbar als Deko.
Und last but not least, die Papercut Eier taugen nicht nur als Geschenkverpackung-Aufhänger, sondern auch als Osterdeko. Mangels Frühlingszweige habe ich meine Echeveria Pflanze damit dekoriert. Zum Aufhängen auf grünen oder Kätzchen-Zweigen müsstet Ihr lediglich noch etwas Garn oder Nylonfaden benutzen.
Morgen wird es hier keine #fridayfinds geben, weil ich diese Woche gar nicht dazu gekommen bin, mich nach kreativen Blogs umzusehen, ich wünsche Euch also schon jetzt ein schönes Osterwochenende - und ich melde mich am Sonntag wie gewohnt mit #nicelittlethingsaround.
* Lieben Dank an Rico Design für das schöne Papier, es hat mir viel Spaß gemacht, damit zu basteln!

Auch interessant / You Might Also Like

0 Kommentare

Vielen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich wirklich über jedes Wort und jeden Gedanken und werde versuchen, möglichst viele davon zu beantworten bzw. Deinen Blog zu besuchen, auch wenn ich das nicht immer direkt am gleichen Tag schaffe.

Thank you for your comment! I am realy happy about every of your words and thoughts and will try to respond to as many as possible or to visit your blog, even if I am not always able to do that on the same day.

Archiv

Follow by Email

NEWSLETTER

Creative news, post reviews, projects, giveaways, freebies & shop coupons. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Deiner Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, findest Du in meiner Datenschutzerklärung.
Newsletter *