#12giftswithlove - 03 - Fotos

Guten Morgen! Es ist wieder #12giftswithlove Zeit! :-) 

Heute begleiten mich die lieben Renate von Titatoni (sie war auch gestern Gast bei mir, schaut Euch einfach den vorigen Post an) und die Schwestern Rebekka und Jenny von RheinHerztElbe - ich freue mich sehr, dass Ihr dabei seid und bin sehr gespannt, was Ihr gebastelt habt!

Denn Fotos - unser Thema des Monats - sind so eine Sache. In der heutigen digitalen Zeit drucken immer weniger Leute ihre Fotos aus - (so stelle ich mir das zumindest vor, denn so mache ich das meistens auch) - aber eigentlich ist ein analoges Foto doch was Schönes und ich persönlich blättere gerne in alten Alben oder schaue mir immer wieder unzählige Fotos an, die ich seit Jahren in einem großen Karton habe und zum Teil ur-uralt sind (da war noch meine Uroma drauf und so). Aber genauso gerne bearbeite ich Fotos digital, ich könnte Stunden damit verbringen, bis alles passt, so wie ich mir das vorstelle... Bin ziemlich pingelig halt.

Und genau deshalb habe ich mich für dieses Thema entschieden - weil ich Fotos mag und weil ich sehen wollte, wie Ihr Fotos in Szene setzt!

Mein Geschenk in diesem Monat geht an meine Kinder und an meinen Mann. Es ist eine Erinnerung an unserem letzten großen und weit-weit-weg Urlaub - Kalifornien 2012 (die drei Berichte findet Ihr hier, hier und hier) - aber auch ein bisschen wie Vorfreude auf den nächsten großen und weit-weit-weg Urlaub, der im Sommer ansteht. Und dann gibt's sicherlich ein weiteres solches Geschenk bei der nächsten Gelegenheit - irgendwann entsteht dann so eine Art Urlaubswand :-).

Ich habe eine Urlaubserinnerungsbox gebastelt. Oder wie könnte man das sonst nennen? Foto-Souvenir-Box vielleicht.

Eigentlich haben die Fotos in diesem Geschenk nur eine Nebenrolle, denn sie fallen in Buchstabenform vielleicht nicht sofort als Fotos aus, aber diese Fotos hier verbergen spezielle, sehr schöne Momente des damaligen Urlaubs und meine Familie wird sie dann direkt erkennen, da bin ich mir sicher. Zumindest das erste "A" ist nicht zu übersehen. Und auch das erste "I", das Treffen meines Sohnes mit Winnie the Pooh im Disneyland. Und, und, und...

"Zutaten"

- Ein Fotorahmen mit Tiefe, das hier ist RIBBA von Ikea (in 23x23 cm, eigentlich hätte ich die 50 cm Version nehmen sollen...)
- Fotos
- Karton (weiß), mindestens so groß wie der Rahmen
- Schere, Cutter, Kleber, Lineal, Bleistift
- Urlaubserinnerungen, Münzen und Ephemera

Wie wird das gemacht?
 
Die Idee ist, den Rahmen mit den ganzen Erinnerungen zu füllen und den Namen des Urlaubsortes oder des Landes aus Fotos zu schreiben, das kommt dann auch ins Bild.

Zuerst bereitet man den Hintergrund vor - ein Stück Karton so groß schneiden, dass es genau in den Rahmen passt (leider ist nur ein Passepartout dabei, das wir nicht brauchen, daher müssen wir uns einen Hintergrund vorbereiten).
 
Wenn Ihr ausgedruckte Fotos habt, schreibt am besten die Buchstaben - spiegelverkehrt! - auf der Rückseite der Fotos, schneidet diese aus und klebt sie auf den Hintergrund.

Wenn Ihr gerne digital arbeitet, so wie ich das hier gemacht habe, schreibt das Wort in einem Bildbearbeitungsprogramm (ich habe mit Photoshop gearbeitet und die Schrift "Futura Condensed ExtraBold" benutzt), rastert den Text, schiebt Fotos dahinter als separate Ebenen, markiert den jeweiligen Buchstaben, wählt die entsprechende Ebene mit dem Foto aus, kehrt die Auswahl um und löscht sie - übrig bleibt einen Buchstaben mit Foto (am Ende löscht man auch die ursprüngliche Textebene). Das Ganze habe ich dann ausgedruckt und auf meinem Hintergrund geklebt. Aber es geht, wie gesagt, auch analog. Oder man plottet sich die Buchstaben aus Fotos aus.
Jetzt dreht man den Rahmen um und legt darin alles was in der vorderen Ebene sein soll - hier bei mir ist es ein Stadtplan und zwei Visitenkarten von Restaurants, in denen wir in San Francisco und Santa Barbara gegessen hatten. Am besten irgendwo am unteren Rand unsichtbar kleben, sonst rutschen sie hin und her oder kippen um.

Auf dem Hintegrundkarton ist oben schon der Text, dazu klebt man die anderen Sachen - eine Postkarte, eine Disneyland-Eintrittskarte, ein Camping Permit, Münzen und ein Golden Gate Bridge Souvenir-Magnet (die Münzen und der Magnet kleben mit kleinen Klebepunkte, mit Heißkleber geht das sicherlich auch).

Klammer auf: Habe ich Euch eigentlich schon mal erzählt, dass ich gerne bei solchen Urlauben von jeder Station eine Postkarte zu uns nach Hause schicke? Dann sind sie vielleicht schon da, wenn wir wieder zurück sind und auch wenn sie nach uns ankommen - wir haben dann eine schöne Sammlung für später und können auch so die Route noch nachvollziehen. In jeder Stadt, bei jeder wichtigeren Sehenswürdigkeit, in jedem Nationalpark und zu Not auch bei der Rezeption jedes Campgrounds kaufe ich also die Postkarte und schicke sie möglichst direkt weg. Probiert's mal aus! Klammer zu.
Den Hintergrund nun vorsichtig in den Rahmen legen und den Rahmen mit der vorhandenen Rückseite schließen. Fertig!

Das ist wirklich keine schwere Sache, man muss sich nur vorher gut überlegen, was wohin platziert werden soll und einige Trockenübungen machen, bevor man alles klebt, damit auch alles passt. Und, wie gesagt, ich würde nun den größeren Rahmen nehmen, da passt ja mehr rein...
Die Verpackung habe ich schlicht belassen... blaues Packpapier, auf der Unterseite geklebt, eine Flugzeugspur samt Flugzeug (mit weißem Gelstift) und ein mit Washi Tape in Air-Mail-Look geklebtes Foto (meine Tochter am Pazifikstrand in Santa Barbara - zu kalt zum Baden...). 
Mehr braucht es nicht, um toll auszusehen, aber auch neugierig zu machen, nicht wahr?
Und jetzt verratet mir mal: wie handhabt Ihr das Thema Fotos? Lieber digital oder analog? Ausgedruckte Fotobücher? Oder gar Dias (davon habe ich auch noch jede Menge...)? Oder nur ordentlich sortiert auf dem Rechner? Erzählt mal! Und zeigt, was Ihr mit Fotos gebastelt habt!

Übrigens: das Thema bzw. das Werkzeug für April heißt "Heißkleber" (bzw. Heißklebepistole), der Starttermin ist Dienstag, der 25.04.17. Ich freue mich sehr darauf! Und sage jetzt "Lieben Dank" an Jenny & Rebekka und Renate, schön, dass Ihr in diesem Monat dabei seid! Ich komme mir gleich Eure Ideen anschauen! :-) 

Ihr könnt, wenn Ihr möchtet, Eure Beiträge hier am Ende des Posts bis zum 31. März verlinken! Bitte seid so fair, verlinkt nur relevante und aktuelle Posts, die auch etwas mit einem Geschenk oder einer Geschenkverpackung zu tun haben (und natürlich mit dem Thema Fotos), und fügt in Eurem Artikel einen Backlink zu meinem Post hier ein - ein Backlink auf die Hauptseite des Blogs funktioniert nicht. Vielen Dank!


Links: Creadienstag , Handmade on Tuesday



Auch interessant / You Might Also Like

7 Kommentare

  1. Eine schöne Erinnerungsbox ist dsa und ich mag deine Umsetzung sehr gerne! So habt ihr wirklich allen Grund euch bereits auf den nächsten großen Urlaub zu freuen. Superschön!
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ioana,

    Deine Idee ist wunderbar - so etwas ähnliches habe ich vor Jahren mal für mich als Erinnerung gemacht, aber bei weitem nicht so schön. Deine Version ist wirklich ein tolles Geschenk und kommt auf jeden Fall auf meine ToDo-Liste!

    Ganz liebe Grüße,
    Renate

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag solche Erinnerungsboxen total gerne! Leider vergesse ich die Rahmen beim Möbelschweden immer ( dafür kommt häufig ganz viel anderes mit ..).
    Deine Version sieht toll aus und macht mit den Buchstaben echt was her!
    Ich bin eindeutig für physische Fotos, komme leider nur nie dazu die Fotobücher fertig zu machen. Außerdem hänge ich die auch gerne einfach so auf. Quadratisch, ohne Rahmen und in Gruppen gefällt es mir zur Zeit am Besten.
    GLG Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe solche Erinnerungsboxen und die Rahmen vom Möbelschweden sind dafür sehr geeignet.
    Deine Ausführung, gerade mit den, aus Fotos geschnittenen Buchstaben finde ich klasse!!

    Leider habe ich kein aktuelles Projekt mit Fotos in Arbeit, weshalb ich an deiner linkparty leider nicht mitmachen kann.
    Aber ich habe schon oft Fotos bearbeitet und sie zur Deko und zum Verschenken benutzt.
    Am besten gefällt mir da ein altes Kinderbild meiner Mama, das ich mittels Lavendeldruck auf Stoff gebracht habe.

    Ich bin gespannt, auf die Ideen, die hier verlinkt werden.

    GLG, Monika

    AntwortenLöschen
  5. Ooooh, das ist richtig schön :) Ich liebe es, wenn ich bei anderen diese "gefüllten Rahmen" ausfindig und dann eingehend bewundern kann :)

    Bei uns zuhause kommt sowas leider nicht in Frage (an unseren Wänden kann man quasi nichts einfach so aufhängen...) - darum verscrappe ich die Fotos und Erinnerungsstücke dann in Alben :)

    Postkarten kaufe ich übrigens aus den Urlaubsorten auch immer - aber ich schicke sie nicht an mich selbst, sondern nehm sie einfach so wieder mit. Aber diese Idee, sich selbst mal Post zu senden, find ich witzig! Vielleicht mach ich das demnächst mal ^^

    Liebe Grüße! :)

    AntwortenLöschen
  6. Ein Erinnerungsgeschenk! Wunderbar!! Ich liebe solche Fotokopien, wie du sie beschreibst und versuche daher, mich zu disziplinieren und immer wieder Fotos zum Anfassen zu "machen ". Deine Version ist da natürlich etwas ganz Besonderes. So schön. Viele liebe Grüße maika

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ioana,
    eine tolle Idee und gleichzeitig noch eine schöne Wanddekoration! Ich benutze Fotos oft für Collagen oder Alben, die ich dann Freunden oder Familie schenke. Für mich selbst lasse ich immer mal wieder einzelne Fotos entwickeln und hänge diese dann auf.
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich wirklich über jedes Wort und jeden Gedanken und werde versuchen, möglichst viele davon zu beantworten bzw. Deinen Blog zu besuchen, auch wenn ich das nicht immer direkt am gleichen Tag schaffe.

Thank you for your comment! I am realy happy about every of your words and thoughts and will try to respond to as many as possible or to visit your blog, even if I am not always able to do that on the same day.

Archiv

Follow by Email

NEWSLETTER

Creative news, post reviews, projects, giveaways, freebies & shop coupons. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Deiner Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, findest Du in meiner Datenschutzerklärung.
Newsletter *