Nice little things around - 39

Wisst Ihr was? Das war so eine ganz, ganz normale Woche. 08/15 quasi.  Normaler geht's kaum. Alltag vom Feinsten.
 
Wahrscheinlich nicht viel anders als bei Euch: 

Aufstehen um 6 Uhr (schwer, es ist dunkel draußen...) und mich irgendwie mit halb offenen Augen fertig machen (ich schlafe quasi noch), Kinder wecken, Frühstück vorbereiten, Kinder wieder wecken (das hat nicht so richtig geklappt beim ersten Mal). Schulbrote und das für meinen Mann belegen, Kinder wieder wecken (ja, ja, das kennt Ihr bestimmt auch, das ist ein richtiger Prozess, der dauert schon mal 15 Minuten oder länger), Kinder zum Anziehen ermutigen (oder ermahnen, je nach deren und meiner Tagesform), dann frühstücken lassen (ich schneide dabei das Obst für die Schule). Zur Schule fahren (spätestens jetzt muss ich wach sein).  

Wieder zuhause, ein Käsebrot und ein Latte Macchiato Caramel für mich (um endgültig wach zu werden). Durchatmen. Je nach Tagesform eins oder mehrere Haushaltspunkte erledigen (Haushalt ist nicht so meins aber es muss trotzdem sein): ggf. einkaufen, Wäsche waschen, staubsaugen, kochen. Post und Mails bearbeiten, eventuelle Bestellungen verschicken. Oder manchmal auch ein DIY Blogpost machen und fotografieren (wegen Tageslicht :-)). Kinder abholen. Je nach Wochentag zum Fußballtrainig fahren, ggf. Pflaster auf einem 3 mm Kratzer am Kinderfinger kleben. Oder zum Klavierunterricht fahren. Hausaufgaben beaufsichtigen. Ein Stück Schokolade essen. Oder zwei. Oder drei... Kinder draußen spielen lassen und dabei etwas Unkraut jäten. Oder mit den Kindern vom Tag erzählen oder zusammen malen / basteln, dann sie irgendwie dazu bringen, deren Zimmern aufzuräumen. Klappt nur bedingt (wobei, die Große hat nun seit Wochen einen Zustand von quasi Ordnung bei sich). 

Mit allen zusammen - zu diesem Zeitpunkt ist mein Mann wieder zuhause von der Arbeit - Abendessen vorbereiten und essen, Kinder ins Bett bringen. Mit meinem Mann ein bisschen erzählen, dann ein bisschen Pinterest oder ein bisschen lesen im Bett (damit mir endgültig die Augen zufallen), Schlafengehen gegen 23 Uhr. Manchmal auch später (note to self: zu spät!). Und das war's. Bis auf die Tatsache, dass diese Woche, wie letzte auch, zu den Hausaufgaben auch ziemlich viel Lernen mit meiner Tochter für eine Arbeit auf der Liste stand.

Na gut, eine "Errungenschaft" habe ich doch: ich habe die Steuererklärung fast fertig. Ja, wir sind sehr spät dran damit, aber das Finanzamt hat uns eine Fristverlängerung gegeben. 


Was ich (mal wieder) nicht geschafft habe: bei Euch vorbeizuschauen. Das nervt mich mittlerweile, dass ich nur wenig Zeit für meinen Blog und für Social Media und andere Blogs finde. Ich muss meine Zeit wirklich besser organisieren. Aber die Familie steht nun mal auf erster Stelle und da meine Tochter momentan sehr viele Arbeiten und Tests schreibt, bin ich viel für sie da.

Und noch was (damit ich überhaupt ein Foto zeigen kann in diesem Post): ich habe einen wunderschönen Becher bestellt und nun diese Woche bekommen. Jetzt freue ich mich umso mehr auf meinen Kaffee morgens. Das war wirklich ein "nice little thing around".

Und wisst Ihr noch was? Das ist auch in Ordnung, so eine Woche. Wahrscheinlich wie bei jede von Euch, die Alltag mit Kindern, Haushalt und eventuell auch Job oder Selbstständigkeit bewerkstelligt. Nichts Besonderes, aber auch nichts Schlimmes - wir können uns eigentlich nicht beschweren, denn wir haben ja schließlich ein Dach überm Kopf, warmes Wasser, ein Kühlschrank mit Essen drin, die Kinder gehen zur Schule und wir sind gesund.

Das ist also völlig ok und dennoch, ich bin froh, dass sie rum ist, abgehackt, wir sind mehr oder weniger routiniert durch diese sehr alltägliche aber lernintensive Woche gegangen. Jetzt freuen wir uns auf ein besonderes, langes und hoffentlich schönes Wochenende (womöglich ohne Internet, nicht wundern also, wenn ich mich nicht melde - diesen Post habe ich übrigens Freitagabend geschrieben)! Wo wir dann waren, erzähle ich Euch dann nächste Woche. Oder Ihr seht das früher oder später auf meinem zweiten Instagram-Account, das mit der Reisefotografie, falls ich irgendwo WLAN finde. Und wenn nicht, dann ist das auch nicht schlimm!

Genießt das lange Wochenende!




Auch interessant / You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Hallo Ioana,
    der Backlink funktioniert irgendwie nicht, darum lass ich dir den Link auch mal hier:
    http://einwenighiervonunddavon.blogspot.de/2016/10/September-2016-in-Bildern.html

    So ein 08/15 ist doch auch ganz okay, besser als eine Katastrophenwoche, oder?
    Toller Becher übrigens!

    Hab eine schöne Zeit ... Frauke

    AntwortenLöschen
  2. Liebste Ioana,
    Familie ist das A und O und steht an erster Stelle und das ist auch gut so!
    Liebe Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich wirklich über jedes Wort und jeden Gedanken und werde versuchen, möglichst viele davon zu beantworten bzw. Deinen Blog zu besuchen, auch wenn ich das nicht immer direkt am gleichen Tag schaffe.

Thank you for your comment! I am realy happy about every of your words and thoughts and will try to respond to as many as possible or to visit your blog, even if I am not always able to do that on the same day.

Archiv

Follow by Email

NEWSLETTER

Creative news, post reviews, projects, giveaways, freebies & shop coupons. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Deiner Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, findest Du in meiner Datenschutzerklärung.
Newsletter *