#12giftswithlove - 10 - Geschenketiketten

Fast hätte ich diesen zweiten Anlauf auch nicht geschafft... war den ganzen Tag beim Arzt (immerhin weiß ich nun, dass ich "nur" eine schlimme Bronchitis habe und keine Lungenentzündung, wie der ursprünglich vermutete...). Na ja, ich bekomme jetzt die passende Medizin und kann nur hoffen, dass es schnell bergauf geht! 

Heute gibt es aber aus Gesundheitsgründen eine etwas abgespeckte Version eines Tutorials, aber ich denke, das ist auch so leicht zu verstehen. Ich war jedenfalls froh, als ich am Montag nach dem Arztbesuch wieder zuhause war, dass ich noch einigermaßen etwas Tageslicht zum Fotografieren der fertigen Etiketten hatte - gebastelt habe ich nach und nach in den letzten Tagen, als es mir zwischendurch etwas besser ging...

In diesem Monat geht es um Geschenketiketten oder Tags. Es gibt unzählige zu kaufen, aber noch schöner ist es ja, wenn man welche selber basteln kann, passend zum Anlass und vielleicht auch zur Jahreszeit, wie ich Euch heute zeige.

Jule und Evi von Crafty Neighbours Club begleiten mich heute aus der Ferne beim Basteln - Jule ist aber auch angeschlagen (gute Besserung weiterhin!) und daher sage ich um so mehr "danke", dass Ihr dabei seid! Ich fand von Anfang an die Idee ihres Blogs klasse - als Nachbarn sich ab und zu beim Basteln zu treffen. Dabei entstehen wunderbare, kreative DIYs und auch leckere Rezepte und, was auch schön ist, die beiden haben ein fantastisches Bastelzimmer, das ich sehr gerne mal "in echt" sehen würde. Da kann man nur kreativ sein! Schaut Euch hier Ihre Kreationen für #12giftswithlove unbedingt an, das ist der Hammer, sage ich nur!

Zurück zu meinen Etiketten... ich habe bunte, herbstliche Geschenketiketten gemacht, um dem grauen Wetter zu trotzen. Insgesamt habe ich drei Ideen umgesetzt: gestempelte Ahornblätter, Farbverläufe und Aquarell Ahornblätter. Alle Etiketten sind aus Aquarellpapier ausgestanzt worden (damit sie sich nicht wellen, bei dem vielen Wasser, das ich verwendet habe), und diese Stanze* habe ich benutzt. Es ist ein Etikettenstanzer, Locher und Ösensetzer - 3-in-1 also - die Ösenfunktion habe ich heute allerdings nicht verwendet.

Gestempelte Ahornblätter

Natürlich kann man hier jede Blattform verwenden, ich habe aus meinem Garten einige Blätter aus den japanischen Ahornbäumen genommen. Etwas Acrylfarbe (oder eine Mischung aus mehreren Farben) auf ein Blatt pinseln und das Blatt vorsichtig auf Küchenpapier tupfen, damit die überschüssige Farbe darauf bleibt. Blatt mit der Farbseite nach unten auf ein Etikett legen und mit einem Blatt Papier vorsichtig darauf drücken. Am besten ist, eine Walze zu verwenden (die ich aber nicht habe). So bleibt die Struktur des Blatts auf dem Etikett, wie bei einem Stempel. Trocknen lassen.

Farbverläufe

Ein Etikett zum Teil ganz kurz im Wasser halten, wieder herausnehmen. Mit einem sehr nassen Pinsel Wasserfarbe aufnehmen und damit auf das nasse Etikett Farbtropfen geben. Mit 1-2 weiteren Farben wiederholen. Die Farben verlaufen dann ineinander. Etikett dann in der Hand hin- und her kippen, damit die Verläufe noch verstärkt werden. Trocknen lassen.

Aquarell Ahornblätter

Die Form eines Ahornblatts ganz leicht mit einem Bleistift auf ein Etikett nachzeichnen. Mit einem sehr nassen Pinsel (nur mit Wasser, keine Farbe!) das Blatt "ausmalen". Wasserfarbe mit dem weiterhin sehr nassen Pinsel aufnehmen und die Farbe am Anfang des Blattstiels geben. Diese verläuft dann automatisch in das vorgegebene Muster (weil Wasser da ist) - eventuell Etikett dafür etwas schräg halten. Ggf. wiederholen und trocknen lassen. Diese Technik heißt übrigens "wet in wet" - also "nass auf nass" - man malt nicht auf trockenem, sondern auf nassem Papier. Wenn alles trocken ist, ggf. die Blattlinien darauf malen.
Am liebsten mag ich diese Etiketten am besten...
Das Geschenk dazu lässt sich z. B. ganz schlicht in weißem Papier ein- und mit etwas Bäckergarn umwickeln. Ein Farbverlaufetikett, einige Herbstblätter und Zieräpfel vervollständigen das Ganze. Wie gefällt es Euch?
Übrigens: das Werkzeug für November ist das Falzbein und ich freue mich sehr, dass mich in diesem Monat Jutta und Maike von Kreativfieber dabei unterstützen! Ab dem 22.11 könnt Ihr dann hier Eure Geschenke, die Ihr mit einem Falzbein gestaltet habt, zeigen :-)! 

Ihr könnt, wenn Ihr möchtet, Eure Etikett-Beiträge hier am Ende des Posts bis zum 31. Oktober verlinken. Bitte seid so fair, verlinkt nur relevante und aktuelle Posts, die auch etwas mit einem Geschenk oder einer Geschenkverpackung zu tun haben (und natürlich mit Feder & Tinte), und fügt in Eurem Artikel einen Backlink zu meinem Post hier ein. Andernfalls behalte ich mir vor, unpassende Links kommentarlos zu löschen. Vielen Dank!
Bei Instagram & Facebook verlinkt bitte Eure Beiträge mit #12giftswithlove (Instagram @_missredfox_ , Facebook @miss-red-fox), dann kann ich sie auch finden ;-)

Links: Creadienstag und HoT.
 


Auch interessant / You Might Also Like

5 Kommentare

  1. Wie schön zu lesen, dass es dir etwas besser geht und du nun gut versorgt wirst. Ich finde auch deine "abgespeckte" Version sehr schön! Einfach etwas Besonderes für ein Geschenk hast du da gezaubert. Weiterhin viel Kraft und gute Genesung.
    LG. susanne

    AntwortenLöschen
  2. Sind die toll, deine so herbstlich bunten Anhänger, liebe Ioana!
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Oh, sind die schön! Mir gefällt, wie unterschiedlich sie sind und wie gut sie dabei doch zusammenpassen.

    Gute Besserung deiner Bronchitis, die klingt ziemlich gemein.

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  4. Oh, was für schöne Farben! Da muss es dir ja bald wieder gut gehen!!! Gute Besserung!!!! Und viele liebe Grüße maika
    Ich kriege mich irgendwie nicht verlinkt. Kannst du bitte mal probieren!? Danke!

    http://maikaefer16.blogspot.de/2016/10/gifts-with-love-10_22.html?m=1

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Ioana,

    deine herbstlichen Geschenkanhänger sind wirklich hübsch geworden! Danke für diesen tollen Beitrag und deine genaue Fotoanleitung. Ich habe mich bisher noch nicht an Aquarellfarben herangetraut, aber habe das schon lange vor. Super, dass du die wet-in-wet-Technik so gut erklärst, da bekomme ich richtig Lust, das auch mal auszuprobieren.

    Liebe Grüße und gute Besserung!
    Isabel

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich wirklich über jedes Wort und jeden Gedanken und werde versuchen, möglichst viele davon zu beantworten bzw. Deinen Blog zu besuchen, auch wenn ich das nicht immer direkt am gleichen Tag schaffe.

Thank you for your comment! I am realy happy about every of your words and thoughts and will try to respond to as many as possible or to visit your blog, even if I am not always able to do that on the same day.

Archiv

Follow by Email

NEWSLETTER

Creative news, post reviews, projects, giveaways, freebies & shop coupons. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Deiner Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, findest Du in meiner Datenschutzerklärung.
Newsletter *