Nice little things around - 29

Eine Woche voller Kleinigkeiten...

- Ferien :-D

- Wir sind heile im Urlaub angekommen (auch, wenn man sich vornimmt, sein Leben so normal wie möglich zu führen, ein bisschen Angst fliegt leider auch mit, mit den Ereignissen der letzten Wochen im Hinterkopf...). Ich hatte aber nicht das Gefühl, dass die Kontrollen am Flughafen schärfer als sonst waren... Wenn wir schon dabei sind: ich hoffe auch sehr, keine(r) von Euch oder von Euren Familienangehörigen und Freunden waren am Freitag im OEZ in München... Der Schock ist noch da, gerade wenn ich denke, dass ich früher immer wieder dort einkaufen war, als wir in Bayern wohnten...

- Es ist ganz schön warm hier, um die 33 Grad, aber nicht so warm wie im letzten Sommer (teils bis 42 Grad).

- Wir sind zwei Tage in Bukarest gewesen und sind mal wieder ein bisschen durch die Innenstadt gelaufen. Einfach nur schauen und bummeln und Erinnerungen wach werden lassen.

- Die Ticketpreise für Bus & Straßenbahn sowie U-Bahn sind extrem günstig hier (ok, das ist für mich nichts Neues, aber immer wieder ein Grund zur Freude ;-)): umgerechnet 0,33€ (Bus) bzw. 0,56€ (U-Bahn). Pro Fahrt. Egal wie weit. Da kann man nichts sagen, oder? Aber auch eine Taxifahrt wäre durchaus günstig gewesen.

- Zeit zu zweit: mein Mann und ich haben endlich mal wieder einen Kinofilm zusammengeschaut, das nicht Tinkerbell, Ice Age oder Cars / Planes heißt. In den letzten Jahren habe ich bzw. wir irgendwie ausschließlich Kinderfilme (natürlich mit den Kids) im Kino gesehen und keine Filme "über 12". Oma und Opa haben nun währenddessen auf die Kinder aufgepasst.
- Wir haben beim Bummeln eine ganz tolle Marke entdeckt - "TIMEOUT California", sie haben schöne Shirts und Hoodies und Blusen... ganz mein Stil. Ich habe ein gaaanz kleines bisschen geshoppt. Wäre schön, wenn es sie auch in Deutschland gäbe...
- Ich fange an, Japanisch zu lernen. Weil mich Japan fasziniert. Weil ich Herausforderungen mag. Weil das gar nicht auf den Sprachen basiert, die ich schon kenne. Weil sie andere Alphabete benutzen. Weil ich mein Gehirn wieder lernen lassen möchte. Weil man nie aufhören sollte, zu lernen. Und einfach so - #justbecause. 

Mal sehen, ob ich das im Alleingang schaffe. Man muss nicht unbedingt die Kanjis und die anderen Alphabete dazu lernen, die gesprochene Sprache würde auch reichen (nach dem Motto, "Konnichi wa" heißt "Guten Tag")... Wobei, die Kanjis würden mich schon aus kalligraphischer Sicht sehr interessieren. Aber wahrscheinlich werde ich Ewigkeiten für das Ganze brauchen, weil ich eigentlich kaum Zeit dafür habe...

Egal, ich freue mich jetzt auf ein bisschen Zeit auf dem Land und auf die Sonne und sage Euch schönen Sonntag!




Auch interessant / You Might Also Like

4 Kommentare