DIY Posterrahmen in zwei Varianten -
inkl. Giveaway

* Werbung

Wenn der diesjährige deutsche Sommer nicht so richtig Sommer sein möchte - oder so mein Gefühl - dann kann man sich ein bisschen Sommer ins Haus holen. Nicht nur, in dem man Eiscreme fürs Tiefkühlfach und Grillfleisch kauft, sondern auch mit fröhlichen, bunten Postern von HelloSunday

Es gibt dort Poster nicht nur für die Kinderzimmer, wie ich Euch welche zeigen werde, sondern auch in schwarz / weiß, geometrisch, romantisch, abstrakt, mit Typo, vintage... die Liste ist lang und ich denke, jeder kann dort fündig werden. Am Ende des Posts sage ich Euch, wie Ihr sogar einen Gutschein für HelloSunday gewinnen könnt - aber Ihr müsst den Post bis zum Ende lesen, sonst kennt Ihr die Antworten nicht ;-).

Die Kinder und ich haben zusammen einige Poster ausgesucht, die in ihren Zimmern passen - bisher war ihre Wanddeko eher eklektisch - Poster aus Zeitschriften, selbstgezeichnete Bilder, Dekoschmetterlinge, eingerahmte Bilder... in Ordnung, aber nicht richtig schön, so dass wir beschlossen, das Ganze etwas aufzupeppen. Wir haben uns für Motive entschieden, die zu den jeweiligen Wandfarben gut passen und zu ihren weißen Möbeln auch.

Heute zeige ich Euch, wie ich diese Poster einrahmt habe, ohne einen "echten" Rahmen zu haben, und zwar in zwei Varianten. 

Rahmen aus Holzstäbchen

Für meinen Sohn haben wir drei Poster mit gelb im Mittelpunkt ausgesucht, was gut zu seiner hellblauen Wand kontrastiert. Diese drei habe ich mit Holzstäbchen eingerahmt. 
Dafür braucht man schmale (hier etwa 19 mm breite) Holzstäbe aus dem Baumarkt, es gibt sie in etwa 90-100 cm Länge. Praktischerweise gab es auch weiße - nicht nur natur - so dass ich sie nicht mehr weiß streichen musste. Die Breiten der Poster messen: Ihr braucht vier Stäbchen für jedes Poster und zwar jeweils 2 cm länger als die jeweilige Breite (sprich, 4 x 33 cm wenn das Poster 31 cm breit ist).
Dazu braucht Ihr noch Gehrungslehre, Laubsäge (eine normale Säge ist zu grob), Klemmzwingen, Lineal, Bleistift, Schleifpapier, Holzlack oder Acrylfarbe, Pinsel, starkes doppelseitiges Klebeband, Schere, Bäckergarn. Dazu noch Nägel und Hammer.
Und so wird das gemacht:
1 und 2 - Jeweils vier Holzstäbe bündig mit einer oder zwei Klemmzwingen befestigen und mit einer weiteren an der Gehrungslehre. An der davor bemessenen und mit dem Bleistift markierten stelle sägen. Man sägt vier Stück auf einmal, um sicher zu sein, dass sie gleich lang werden
3 - Enden der Holzstäbe abschleifen...
4 - ...und lackieren, dann trocknen lassen
5 - Posterbreite auf zwei der vier Stäben markieren
6 - Doppelseitiges Klebeband auf allen vier Stäben anbringen und Folie entfernen
7 - Obere Kante des Posters vorsichtig innerhalb der Stäbchen-Markierung anbringen. Wenn das Poster einen weißen Rahmen hat, so wie hier, darauf achten, dass das Motiv nicht innerhalb des Stäbchens verschwindet (die bunte Posterkante sollte mit der unteren Stabkante bündig sein)
8 - Ein Stück Bäckergarn abschneiden und die Enden mit Doppelknoten versehen. Diese links und rechts von den Posterkanten auf dem Stab kleben, dabei kommen die Knoten unterhalb des Stabs. Die Knoten bzw. Garnenden können ggf. mit etwas Tesafilm auf der Rückseite des Stäbchens oder des Posters geklebt werden
9 - Das zweite Stäbchen auf das erste (samt Poster und Garn) anbringen - somit ist der obere Rahmen fertig. Für den unteren Rahmenteil Punkte 7 und 9 wiederholen, hier braucht man ja kein Garn
Nägel in die Wand hämmern, aufhängen - fertig!

Rahmen aus Hosenbügel

Für die rosa Wand im Zimmer meiner Tochter haben wir zwei farblich und thematisch zueinander passende Poster ausgesucht. Als kleine Deko dazu kamen noch echte Feder, die ich mit etwas Garn an einer Nagel aufhing. Die Schmetterlinge waren schon vorher da, sie wollte sie behalten.
Mit dieser Variante habe ich schon mal Poster aufgehängt, diesmal habe ich die Bügel aber etwas verziert. Dafür habe ich glitzerndes Washi Tape in Silber und Altrosa gewählt - die Möglichkeiten sind hier aber unendlich.

Ihr braucht: ein Hosenbügel pro Poster, Holzlack oder Acrylfarbe in weiß, Pinsel, Washi Tape, Schere.
Und so gehts:

1 - Oberes Holzteil des Bügels weiß lackieren und trocknen lassen. Ggf. eine zweite Schicht anbringen, trocknen lassen.
2 - Ein Washi Tape Streifen mittig auf das weiß lackierte Teil kleben, die Enden mit der Schere abrunden.
Das Poster lässt sich jetzt, wie eine Hose, in dem Hosenbügel befestigen bzw. einklemmen. Und schon wieder gilt:

Nägel in die Wand hämmern, aufhängen - fertig!
Ich finde, die Wände in den Kinderzimmern können sich jetzt sehen lassen, der Look ist aufgefrischt und die Kinder sind auch zufrieden, was am meisten zählt. Ich denke auch, dass man solche Rahmen sehr wohl auch verschenken könnte (samt Poster, natürlich ;-)) und beide sind wirklich einfach und schnell zu machen. Sie passen sogar in meiner Kategorie #30minDIYs. Welche Variante mögt Ihr besser?

Und jetzt zum erwähnten Giveaway

Ich darf 1x einen 50€ Gutschein für HelloSunday verlosen! Dafür könnt Ihr nicht nur einen, sondern sogar mehrere Poster für Euch oder als Geschenk bestellen! Jedes Motiv gibt es übrigens in diversen Größen (A4 bis A0) und man kann sie mit oder ohne Rahmen (verschiedene Ausfertigungen) bestellen. Die Poster bzw. Kunstdrucke sind auf kräftigem Papier gedruckt, kommen gerollt (wenn rahmenlos bestellt), der Versand war schnell und ich bin mit der guten Galleriequalität zufrieden.

Hier sind die Teilnahmebedingungen und Datenschutzhinweise (klick).

Am Gewinnspiel teilnehmen dürfen nur Personen, die bis spätestens Montag, den 01.08.16 um 23:59 Uhr einen Kommentar abgegeben haben.
 

Am Dienstag, den 02.08.16 werde ich die Gewinner auslosen, per Mail kontaktieren und nach den Adressen fragen.

* Lieben Dank an HelloSunday auch auf diesem Weg für die nette Kooperation! Die Meinung, den Text und die Bilder sind, wie immer, meine eigenen!

Verlinkt bei HoT.

P.S.: Falls Ihr Euch fragt, was dieses weiße Ding mit den rosafarbenen Stäben auf der Wand neben dem Federposter ist: das ist dieses Brett hier, mit einer anderen Farbgebung ;-)

Auch interessant / You Might Also Like

14 Kommentare