Nice little things around - 22

Ich habe es einfach mal wieder nicht geschafft, bis auf heute diese Woche etwas zu posten, außer bei Instagram & Co.. Ist echt schlimm zur Zeit. Neulich fragte mich mal wieder jemand, wie ich das alles schaffe: Haushalt, Kinder, Job, Blog... Die ehrliche Antwort ist, dass ich das nicht alles schaffe. Ich glaube nicht, dass es viele gibt - wenn überhaupt es jemanden gibt - die "alles" schaffen können. Vielleicht nur gut organisierte Menschen. Ich bin aber nun mal nicht so. Und am liebsten mache ich schon Sachen, die ich mag und nicht die, die ich machen muss... Wer eigentlich nicht? Meistens bleibt etwas liegen - oft der Garten (s. u.), manchmal die Wäsche, das Fensterputzen, das Aufräumen... und jetzt gerade auch mal der Blog und leider auch, wie viel zu oft zuletzt, die Kommentare und die Besuche auf anderen Blogs. Instagram geht irgendwie viel leichter und schneller... Ich brauche dringend Ferien und ausnahmsweise freue ich mich, dass diese in NRW so früh im Jahr anfangen. Nur noch fünf Wochen, dann können wir uns auch in der Woche ausschlafen ;-).

Das Wetter macht mich irgendwie auch nervös, ich kann Gewitter gar nicht haben (bin die erste, die sich die Decke über den Kopf zieht, wenn es nachts blitzt und donnert)... musste aber jede trockene Minute im Garten verbringen, um das Unkraut endlich zu Ende zu entfernen... (der einzige Vorteil, den ich an dem vielen Regen zuletzt gesehen habe: das Grünzeug lässt sich viel leichter aus der Erde ziehen!). Ich hoffe, keiner von Euch wurde ernsthaft vom Unwetter betroffen!

Meine Tochter hat nächste Woche drei Arbeiten in drei Hauptfächer (gemein!), so dass wir nachmittags zusammen gelernt haben. 

Und dennoch: Blogposts habe ich schon vorbereitet, aber nicht für mich: einen Gastpost (darüber erzähle ich Euch, wenn es erscheint ;-)) und einen Artikel für die nächste Ausgabe des Handmade Kultur Magazins! Ich freue mich so, dass ich dabei sein darf!

Aber nun genug lamentiert! Es geht hier schließlich um die schönen Momente der Woche! Und diese kamen jedenfalls in kleiner, roter und süßer Form!

Am 1. Juni ist ja Weltkindertag - wird hier vielleicht nicht so viel gefeiert (oder überhaupt?) -, als ich ein Kind in Rumänien war, war das aber eine große Sache. Wir hatten Kuchen und Saft in der Schule, es gab schöne Wettbewerbe in den Parks (z. B. ein Kreidemalwettbewerb, den ich einmal gewonnen habe :-)) und kleine Geschenke. Was mir aber am meisten gefiel, war eine Tradition, die meine Mutter bei uns zuhause eingeführt hatte: am 1. Juni kaufte sie die ersten Kirschen und Erdbeeren für uns.

miss red fox - nicelittlethingsaround 22 - Kirschen Erdbeeren Cherries Strawberries
Doppelte Kirschen hatte ich mir dann immer als "Ohrringe" um die Ohren gehängt, der Sommer konnte anfangen. Zumal in Rumänien die Sommerferien am 15. Juni anfingen und ganze drei Monate lang dauerten, bis zum 15. September (hängt womöglich auch mit der Hitze, die es dort im Sommer gibt).
miss red fox - nicelittlethingsaround 22 - Kirschen Erdbeeren Cherries Strawberries
Als ich meine Tochter bekam, erinnerte ich mich an diese kleine Tradition und führte sie auch bei uns ein. Erdbeeren gibt es in der Regel auch schon im Mai und dann kaufe ich sie auch, aber Kirschen zu finden ist immer wieder eine Herausforderung, die auch - wie dieses Jahr - vom Wetter abhängt. Aber ich habe welche gefunden und das war ein Grund zur Freude! Dass sie süß waren, auch :-).
miss red fox - nicelittlethingsaround 22 - Kirschen Erdbeeren Cherries Strawberries
Kann nicht versprechen, dass ich nächste Woche wieder im "Normalbetrieb" bin, hier auf dem Blog, aber Ihr könnt meine Bilder bei Instagram anschauen, wenn Ihr wollt. Danke für Euer Verständnis!

Habt' eine gute Woche, hoffentlich mit - endlich - Sonne!

Verlinkt bei Sonntagsglück, Wochenglück.


Auch interessant / You Might Also Like

8 Kommentare

  1. Liebe Joana,

    mach dir keine Gedanken!
    Das kann doch jeder nachvollziehen,
    dass das Leben 1.0 Vorrang hat :)
    Und das Kirsch- und Erdbeeressen auch ;)

    Herzliche Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. liebe Ioana,

    Fenster ... das sind die Dinger, durch die man eigentlich durchgucken kann, oder?! Was du da beschreibst, das kenne ich ganz genau. Manchmal müsste der Tag 28 Stunden haben ... mindestens. Trotzdem hast du es auch noch geschafft, ein zauberhaftes neues Profilfoto hier auf deinen Blog zu stellen. Gefällt mir total gut! Lass' es dir gut gehen, mach' immer mal 'ne Pause zwischendurch und hab' einen fabelhaften Sonntag!

    herzlichst Katrin / soulsister meets friends

    AntwortenLöschen
  3. If you figure out how to do it all let me know, I have been working on this one now for 17 years and still haven't gotten that one accomplished; however, I have also learned that it is OK not to have it all completely perfect and tied up like a present in a perfect little box. Who cares if laundry is folded but not in the drawers or who cares if you don't make a dinner completely from scratch each night. Have a great weekend!
    travelingbugwiththreeboys-kelleyn.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Süßes Obst...lecker! Wir feiern den Kindertag auch...die Jungs sind an dem Tag die Bestimmer und wir machen alles was sie wollen (fast alles)
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ioana,
    ach, wie mir das bekannt vorkommt! Und ich habe nicht einmal Familie, sondern muss nur ganz allein mit meiner Zeit klarkommen! Erdbeeren habe ich auch schon ein paarmal genossen, Kirschen noch nicht.
    Einen entspannten Sonntag wünsche ich dir!
    Liebe Grüße ... Frauke

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ioana,

    und wie mir der Spagat bekannt vorkommt. Und wenn dann noch eine Krankheit mit OP auf dem Programm steht, dann bleibt einfach alles liegen. Aber egal, denn am Computer sitzen kann ich schon wieder ;-))), aber ansonsten fühle ich mich noch wie ein Käfer, der auf dem Rücken liegt und einfach nicht von alleine wieder hochkommt ;-)). Leider kann ich noch nicht so gut wieder an der Nähmaschine sitzen, was ich sooo gerne machen würde. Ich sammle einfach Ideen und das sind sooo viele, dass ich vermutlich bis Weihnachten beschäftigt wäre, wenn ich das alles umsetzen wollte. Und das Lernen mit den Kindern kostet mich auch immer viele Nerven (selbst im Krankenhaus habe ich einem meiner Zwillinge telefonisch geholfen). Aber nun heißt es noch drei Wochen durchbeißen und dann endlich den Sommer genießen. Ich mag auch keine Gewitter und hoffe, dass es heute nicht über uns knallt. Im Moment drückt die Sonne so sehr, da kommt noch was. Einen erholsamen Sonntag wünscht dir Karin

    AntwortenLöschen
  7. Dafür gibst du ja auf Instagram gerade alles !
    Deiche Kirschfotos machen übrigens sofort Appetit1
    Und ich gehe jetzt wieder in den sommerlichen völlig verunkrauteten Garten und freu mich einfach…
    Liebe Grüße vom Deich
    Claudia

    AntwortenLöschen
  8. Ach ja, Kirschen als Ohrringe kenne ich auch noch, liebe Ioana!
    Möge der Stress bei dir recht bald weniger werden.
    Liebe Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich wirklich über jedes Wort und jeden Gedanken und werde versuchen, möglichst viele davon zu beantworten bzw. Deinen Blog zu besuchen, auch wenn ich das nicht immer direkt am gleichen Tag schaffe.

Thank you for your comment! I am realy happy about every of your words and thoughts and will try to respond to as many as possible or to visit your blog, even if I am not always able to do that on the same day.

Archiv

Follow by Email

NEWSLETTER

Creative news, post reviews, projects, giveaways, freebies & shop coupons. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Deiner Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, findest Du in meiner Datenschutzerklärung.
Newsletter *