Rezept des Monats Mai - Bayrische Brotzeit

Passend zum anderen heutigen Post - Maibaumfest in Bayern - gibt's heute bei uns "Bayrische Brotzeit". Das ist eine Kombination aus verschiedenen Sachen, die zusammen serviert und gegessen werden. Zum Beispiel Obatzda, eine Käsecreme aus Camembert. Dann Wurstsalat, Radi (Rettich), Brezeln und natürlich darf das Weißbier auch nicht fehlen - für die, die das mögen. Das ist nichts für mich und offensichtlich kenne ich mich auch nicht damit aus, mein Mann fragte mich dann, warum ich denn Hefe- und nicht Kristallweizen gekauft habe... Tja, das passiert, wenn Frau Bier kaufen geht ;-). Aber es war nur die eine Flasche, ich brauchte das Bier zum Teil für die Käsecreme.

Die Brezeln werden in Bayern ja "Brezen" genannt, dazu hatte ich mal sogar eine Diskussion mit der Lehrerin meiner Tochter. Sie schrieb in einem Aufsatz in der 2. Klasse "Brezeln", wie das eigentlich auch heißt. Die Lehrerin korrigierte zu "Brezen". Ich dachte, in Deutschland wird in den Schulen Hochdeutsch gelehrt, aber offensichtlich gilt das nicht immer... Nicht weiter tragisch, aber schon interessant. Auf Nachfrage wurde mir erklärt, die Dinger heißen "Brezen" und so sollen sie auch geschrieben werden. Na ja... (Brezen oder Brezeln, sie schmecken in Bayern aber schon besser, daher habe ich auch etwas zugenommen, als ich da gewohnt habe, weil die so lecker waren!).

Heute habe ich zwei Rezepte für Euch, die mir überliefert wurden, einmal für Obatzda und einmal für den bayrischen Wurstsalat.
Obatzda - Bayrische Käsecreme
- 250 g Camembert
- 50 g weiche Butter
- 4 EL Paprika- oder Chili-Frischkäse
- 1 kleine Zwiebel
- 2 Frühlingszwiebeln
- 3 EL Weißbier (am besten alkoholfrei, wenn auch Kinder mitessen)
- 1 TL Paprikapulver (edelsüß)
- Salz und Pfeffer

Zwiebeln in Ringe schneiden. Vom Camembert die Rinde wegschneiden, den Käse dann mit einer Gabel zerdrücken. Mit Butter, Frischkäse und Bier cremig rühren, eine klein geschnittene Frühlingszwiebel unterrühren. Mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer abschmecken und mit einer weiteren klein geschnittene Frühlingszwiebel sowie Zwiebelringe bestreuen.Obatzda schmeckt auf Brot oder auf Laugengebäck (Brezel oder Laugenstange).
Bayrischer Wurstsalat
- 300 g Fleischwurst
- 1 Zwiebel
- 200 g Gewürzgurken
- 1/2 Bund Schnittlauch
- 4 EL Weißweinessig oder Apfelessig
- 7-8 EL Sonnenblumen- oder Rapsöl
- 1 TL Senf (mittelscharf)
- Salz und Pfeffer

Wurst pellen und in Streifen schneiden (je feiner, desto besser). Gurken und Zwiebel genau so in Streifen schneiden. Schnittlauch in Röllchen schneiden. Essig, Öl, Salz, Pfeffer, Öl und Schnittlauch zu einer Vinaigrette rühren und mit den anderen Zutaten vermischen. Vor dem Servieren mindestens 15 Minuten ziehen lassen.
Für den Radisalat schneide ich übrigens die Rettichscheiben ganz fein (davor Rettich schälen) und gebe nur Salz dazu, das reicht.

An guadn!

Auch interessant / You Might Also Like

10 Kommentare

  1. Everything looks so delicious!

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das sieht wirklich köstlich aus! Da würde ich mich glatt direkt mit an den Tisch setzen! Danke für die Rezepte.
    Die Maientradition finde ich auch glorreich, mir wurde als Teenager ein einziges Mal ein Baum gesteckt - inklusive blinkender Baulampe (!) und von meinen Eltern ertappter damaliger Freund! Mir war das höchst peinlich damals, heute ist das ein guter Grund, an jedem 1. Mai an "meinen damaligen" Maibaum zu denken...
    Genieße den Tag heute!
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt aber doch lustig (wohl im Nachhinein betrachtet)! Ich habe noch nie einen Maibaum bekommen, bei uns gab es diese Tradition aber nicht...

      Löschen
  3. Das mit dem Bier kaufen, würde mir genau so gehen :-)))
    Deine Rezepte sehen so lecker aus, das könnte ich jetzt glatt alles essen - auch ohne Bier.
    Übrigens finde ich deine Stempel total schön und werde mir gleich ein paar Radiergummis besorgen gehen.
    Ich wünsche dir eine traumhaften 1. Mai.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Doreen! Viel Spaß beim Stempelschnitzen!

      Löschen
  4. Liebe Ioana,
    hmmm, wie lecker! Wo ich doch gerade Hunger habe. ;-) Eine tolle Brotzeit hast du da zusammengestellt mit lauter himmlischen Leckereien. ;-)
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ich weiß nicht, ob die Bayern noch etwas dazu tun würden, aber für uns hat's gepasst :-)

      Löschen
  5. Na, da würde ich glatt vorbei schauen. Obazda machen wir auch immer selbst. Dann schmeckt es einfach am besten. Sieht jedenfalls sehr einladend und gemütlich aus bei Dir :-)
    Liebe Grüße und einen guten Start in den Mai,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir! Ich hoffe, Du hast auch einen schönen Monat!

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich wirklich über jedes Wort und jeden Gedanken und werde versuchen, möglichst viele davon zu beantworten bzw. Deinen Blog zu besuchen, auch wenn ich das nicht immer direkt am gleichen Tag schaffe.

Thank you for your comment! I am realy happy about every of your words and thoughts and will try to respond to as many as possible or to visit your blog, even if I am not always able to do that on the same day.

Archiv

Follow by Email

NEWSLETTER

Creative news, post reviews, projects, giveaways, freebies & shop coupons. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Deiner Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, findest Du in meiner Datenschutzerklärung.
Newsletter *