DIY - Wie bastelt man eine vintage Foto-Unterlage + Hintergrund /// How to make a vintage looking 'table' and a backdrop for your photos

Lange habe ich überlegt, wie ich das lösen kann, jetzt habe ich eine Lösung und das Ergebnis - und vor allem die Schritte dazu - möchte ich Euch heute vorstellen. Es ist nämlich gar nicht schwer, das Ganze zu basteln! Mein Brett als Foto-Unterlage hat praktischerweise zwei Seiten - eine helle (weiß "shabby chic") und eine dunkle. Dazu bastelt man ein Foto-Hintergrund (Backdrop) in Schieferoptik auch blitzschnell.

I had to think for a while how to solve this but now I have a solution and want so share with you the steps. It is not difficult to build it! My photo "table" has two sides, which is practical, a white side (shabby chic) and a dark one. I also made a photo backdrop in slate look.


Die Fahrt zum Baumarkt muss wahrscheinlich sein, es sei denn, ihr habt zuhause zufällig einige dünne Holzdielen liegen. Ich habe vier relativ dünne Kieferbretter gekauft (Dielen mit möglichst viel Struktur bzw. Muster aussuchen!), die praktischerweise Feder und Nut hatten und habe mir diese halbieren lassen. Kostenpunkt für das Ganze: genau 3,21€! Dazu habe ich noch diverse Lacke und Beize gekauft, Pinsel hatte ich noch zuhause.

You'll need to go to the building supplies store if you don't have the wooden boards at home. I bought four relatively thin pine boards with tongue & groove and let them be cut in half. They were very cheap (3,21€)! I also bought some stain and colors.

Und so geht das:

And this is how you have to do it:

Brett vorbereiten

1 - Dielen nebeneinander legen, so dass einem die Musterzusammenstellung gefällt.
2 - Feder und Nut verleimen und ineinander stecken.
3 - Fertiges Brett trocknen lassen - vorsichtig, es wackelt noch.
4 - An einer Seite (kurze Kante) eine Holzstange über die Dielen anschrauben. Das Brett wenden und an der anderen kurzen Kante das Ganze wiederholen. So ist von jeder Seite nur eine Holzstange zu sehen. Die angeschraubten Stangen geben dem Brett Stabilität.


Prepare the board
1 - Lay the boards close to each other and eventually shuffle them until you like how the pattern fit
2 - Glue the tongues and grooves and stick them together
3 - Let it dry completely - caution, it's still shaky
4 - Screw a thin wooden bar on one short size of your board, turn the board upside down and repeat on the other short side, so you can only see one bar on every side of your board. The screws make the board stronger.

Brett "auf alt" trimmen

5 - Mit Hammer, Schlitz-Schraubenzieher und Cutter Kratzer und Dellen anbringen.
6 - An den Dielenkanten Stücke herausschneiden, damit die Kanten nicht mehr so gerade sind.
7 - Mit dem Schraubenzieher die Kanten zusätzlich platt drücken.
8 - Alle Dellen & Co. schleifen, damit man sich nicht darin verletzen kann.
9 - Das Brett sieht nun schon mal besser und "älter" aus. Schritte 5 bis 8 auch auf der anderen Brettseite wiederholen.


Make your board look old
5 - Make scratches and dents in your board using a hammer, a flat-blade screwdriver and a cutter.
6 - Cut some pieces of the board inner edges, so they don't look so straight anymore
7 - Press the edges "flat" with the screwdriver
8 - Sand all scratches and dents so you won't get hurt in them
9 - The board looks better and "older" now. Repeat steps 5-8 on the other side of the board.

Helle Brett-Seite vorbereiten

10 - Eine Seite des Brettes in einem dunkleren Grau streichen und trocknen lassen (ca. 12 Stunden).
11 - Lack in Weiß und Hellgrau mischen.
12 - Graue Brettseite überstreichen und gut trocknen lassen.
13 - Einige Stellen abschleifen, somit kommt die Untergrundfarbe (das dunklere Grau) wieder zum Vorschein und es sieht "shabby chic" aus.
14 - So sieht die fertige helle Seite aus.


Prepare the light (white) side of the board
10 - Paint one side of the board in dark grey and let dry (around 12 hours)
11 - Mix some paint in white and light grey.
12 - Paint with your color mixture over the dry dark grey side and let dry.
13 - Sand some parts of the board, so that the original color (grey) appears and it looks shabby chic.
14 - And this is how the finished light side of the board looks like.

Dunkle Brett-Seite vorbereiten

15 - Die Kanten der anderen Seite mit Beize in Schwarz lose pinseln, etwas trocknen lassen.
16 - Das restliche Holz mit brauner Beize (ich habe Nussbaum gewählt) streichen, ggf. wiederholen (nach jedem Anstrich wird das Brett dunkler). Überschüssige Beize abtupfen und alles trocknen lassen.
17 - So sieht die fertige dunkle Seite aus.


Prepare the dark side of the board
15 - Paint the inner edges of the other board side with black stain and let dry.
16 - Paint this board side with brown stain (I took walnut color), eventually repeat (the board will get darker with every stain paint). Dab off eventual rests of stain and let dry.
17 - And this is how the finished dark side looks like.

Foto-Hintergrund herstellen

18 - Ein Foamboard oder eine Kappa-Platte (aus dem Bastelladen) mit der breiten Seite der Kreide hin und her lose "anmalen".
19 - Mit einem Küchentuch alles abwischen.
20 - Fertig ist der Hintergrund (das habt Ihr schon mal am Mittwoch in den Fotos für mein Rezept des Monats ein bisschen sehen können).


Make the photo backdrop
18 - "Paint" loose a black foam board with the wide side of a chalk
19 - Wipe everything away with a paper kitchen towel
20 - Your backdrop is now finished (you could see it a little but in the pictures for my recipe of the month). 
Das Unterlage-Brett kann auf Böcke, auf einen Tisch oder - wie in meinem Fall - auf das Bügelbrett gelegt werden, mit oder ohne DIY-Hintergrund. Ich habe das Brett bis zur Wand gebracht, damit es keine Schatten auf diese wirft.

The photo "table" or underlay can be used on trestles, on a table or on your ironing board, with or without a backdrop. I put it against the wall so it won't make any shadows.
 
Die Dekorationsmöglichkeiten sind dann praktisch unendlich, man benutzt das Brett wie einen Tisch: mit Osterdeko, für Food-Fotografie, mit einer Vase (hier seht Ihr, wie ich das platziert habe), mit einem anderen Hintergrund (helle Wand zum dunklen Brett und anders herum) oder mit quer gelegten Dielen...

You have endless possibilities to decorate it, you'll use your board as a "table": with Easter decoration, for food photography, with a vase, with another backdrop....

Jetzt muss ich nur zusehen, wo ich das verstaue, das Brett ist relativ schwer und ich möchte nicht, dass meine Kinder es in den Händen (oder auf den Füssen) kriegen.

Now I have to see where I'll store it, it's rather heavy and I don't want my kids to get it over their feet.
So, ganz einfach, oder? Man braucht nur etwas Geduld, bis die jeweilige Farbe trocknet... Es hat aber richtig Spaß gemacht - vor allem das "kaputt machen und auf alt trimmen" und es ist ein Unikat!

Das Ganze bringe ich jetzt zu RUMS und Deko-Donnerstag.

So easy, isn't it? You'll have to be patient until the layers of color dry.... But it was fun, especially to make it look old, and it's unique.

Auch interessant / You Might Also Like

24 Kommentare