Trends auf der Möbelmesse - imm 2015

ICH. BIN. BEGEISTERT! ICH. BIN. BEGEISTERT! ICH. BIN. BEGEISTERT!


Aber der Reihe nach!

Dass es so ein cooler Tag werden sollte, konnte ich beim Anblick dieses plötzlichen Wintereinbruchs mitten auf der Autobahn Richtung Köln am Samstag nicht ahnen!

Punkt 1 auf dem Tagesplan war ein Bloggertreffen mit Frühstück in einem Café in Deutz. Wir haben lecker gefrühstückt, unseren Samstagskaffee - dieses Mal zusammen - getrunken (und fleißig bei Instagram gepostet) und vor allem viel und lange erzählt. Ich habe mich sehr gefreut, ganz nette Mädels kennen zu lernen: Kathrin von innenleben, Maren von Minza will Sommer, Ninja von Ninjas Sieben, Sonja von wert-voll, Moni von Ladystil und Anja von Rapantinchen! Sehr schönes Treffen!

Als es langsam Mittag wurde (da sieht man, dass das Frühstückstreffen ein voller Erfolg war und sich laaange hingezogen hat :-)), gingen wir zu Punkt 2 über: der Besuch auf der imm, der Internationalen Möbel- und Einrichtungsmesse.

Wir starteten mit einem Besuch bei Thonet, wo wir direkt eine spontane und  sehr interessante Führung des Messestandes mit Thorsten Muck, dem Geschäftsführer höchstpersönlich (und gleichzeitig der Herr mit den coolen roten Schuhen - s. Bild unten :-)) und Larissa Kleffner vom Social Media Management bekamen. 

Herr Muck erzählte uns von der Firmengeschichte, von Michael Thonet und den Bauhausarchitekten wie Marcel Breuer. Thonet als familiengeführter Unternehmen ist seit fast 200 Jahren dabei, Möbel mit exzellentem Design und höchste Qualität herzustellen.

Der Klassiker - der Wienerkaffeehaus Stuhl oder Nr. 214 (s. Pfeil) - wurde vom Michael Thonet in den 1850er Jahren mit einer neuartigen Technik des Biegens von massiven Bugholz entwickelt und perfektioniert, so dass eine Serienanfertigung möglich wurde. Sogar Le Corbusier war von diesem Stuhl mehr als begeistert.

Außer Bugholzmöbel fertig Thonet mittlerweile auch Stahlrohrmöbel, u.a. freischwingende Stühle (auch eine Innovation aus dem Hause Thonet), wie hier im Bild links oben zu sehen.
Sogar die Lampenschirme auf dem Thonet-Stand sind mit Muster des Freischwingers bedruckt!
Und endlich, endlich, kamen wir zum Schluss zum Loungesessel 808, der sich mit Sicherheit zum Kultobjekt entwickeln wird! Der Ohrensessel neu interpretiert: schützend, weich und bequem, erinnert in der Form an einem Mantarochen und kann in den verschiedensten Farb- und Materialkombinationen bestellt werden. Ach, ich hätte so gerne einen, ich fand ihn wirklich sehr, sehr schön!
Vielen herzlichen Dank noch einmal an Thorsten Muck und Larissa Kleffner für so einen freundlichen Empfang und eine tolle und interessante Führung!

Vom deutschen sind wir weiter zum skandinavischen Design gegangen: die schwedische Firma String produziert seit 1949 auch ein Designklassiker: das Regal mit dem Drahtrahmen von Nils Strinning gewann damals den ersten Preis bei einem Buchregal-Wettbewerb eines Buchverlages. Heute wird das Regal nicht nur für Bücher benutzt, es gibt verschiedene Serien - wohnen, arbeiten, ablegen... Mein Mann und ich überlegen momentan sehr stark, uns so ein String-System für unser Arbeitszimmer zuzulegen. Ich finde es toll, dass dieses Regalsystem sehr vielfältig ist - und gut aussehen tut es allemal.

String produziert auch Schreibtische und so eins hätte ich auf der Stelle auch gekauft (wenn das möglich gewesen wäre). Schade nur, dass ich schon einen Schreibtisch habe.. 
Weitere interessante Eindrücke gab's beim Deutschen Tapeten-Institut "Der Klang der Tapete"...
...und auch bei Vitra (ganz viel Grün!) und Petite Friture (mit den "Petstools" - außer dem Elefanten "Ella" gib't noch zwei weitere Tierchen im Angebot).
Sehr schön fand ich auch viele Leuchten, die ausgestellt wurden, wie zum Beispiel diese hier:
Weiter ging's zu Karimoko New Standard, einem Hersteller aus Japan (Ihr wisst, wie mich alles Japanische fasziniert). Da wollte ich mir unbedingt den Torii-S anschauen, ein Hocker aus japanischem Ahornholz, der sich mit seinem Design an den Torii - den Toren der Shinto Tempel - anlehnt. Sehr schlicht und sehr schön, wie ich finde, am liebsten hätte ich auch eins davon mitgenommen!

Weitere Hocker die ich mochte, ebenfalls aus Ahornholz, sind die Color Stools. Ich fand hier die tolle Optik genau so gut wie die Haptik: wenn man mit der Hand darüber geht, fühlte sich das Holz schön glatt und geschmeidig an (kann man das über Holz sagen?).

Ebenfalls asiatisch anmutend aber nicht ganz konventionell in Szene gesetzt war "Das Haus" von dem chinesischen Architektenpaar Neri & Hu. Interessant fand ich hier die Sichtmöglichkeiten in den verschiedenen Räumen, an denen man über eine Brücke im Zickzack-Weg gelang.
Nach einem kurzen Besuch bei Menu, wo wir wieder schlicht-schönes skandinavisches Design bewundern konnten...
...sind wir zuletzt zu räder gegangen, wo ich nach einer gedanklichen Shoppingtour endgültig pleite gewesen wäre: dort hätte ich nämlich so gut wie ALLES gekauft (aber es gibt auch ein Onlineshop, das habe ich kurzerhand zu meinem aktuellen Lieblingsshop deklariert und da muss ich wirklich aufpassen :-)).
Das Leben ist definitiv schön mit solchen Kerzenständer und Schokolade!

Ganz süß auch die Pinwandkollektion mit den Pins - Vögel und Federn:

Schöne Vasen...
 ...und tolle Poster und Wanddekoration.

Sagte ich schon mal?: ICH. BIN. BEGEISTERT!!! ICH. BIN. BEGEISTERT!!! ICH. BIN. BEGEISTERT!!!

Nach der Messe ist vor den Passagen - Interior Design Week Köln. Das waren Ausstellungen und Veranstaltungen rund um Design und rund um Köln und da wir zumindest ein Punkt auch davon sehen bzw. mitmachen wollten, sind wir zu "Design Post" gegangen, direkt gegenüber dem Messegelände. Dort werden aktuelle Trends internationalen Einrichtungsmarken präsentiert. Die Lampen hier fand ich schön, genau so wie die Beistelltische und den Garderobenhaken und ach - was für eine tolle Badewanne!
Um das Ganze noch abzurunden, beende ich meinen laaangen Beitrag mit einem Bild vom Kölner Dom im Nebel, in "Echt" ist er doch schöner als auf dem Autobahnschild im Schnee, das ich Euch am Anfang des Posts gezeigt habe. :-)
Das war ein super Tag mit den Bloggermädels, hoffentlich werden wir ihn nächstes Jahr wiederholen!

Verlinkt bei WATW ud image-in-ing.

Auch interessant / You Might Also Like

4 Kommentare

  1. Klasse, noch mal mit Dir die Messe in Wort und Bild zu besuchen + auch die Design Post, wo ich es in diesem Jahr ja nicht hingeschafft habe. Die Lampen hängen da anscheined immer, aber die geschwungenen Wandregalelemente (?) nicht. Nett!
    Liebe Grüße + bis zum nächsten Mal! :) M

    AntwortenLöschen
  2. Danke fürs Mitnehmen auf die imm ( war sicher seit 28 Jahren nicht mehr dort, was ich aber auch nicht mehr vermisse - die Interessen verschieben sich eben )! Aber besonders schön find ich dein letztes Foto von "unserem Dom" im Schnee. Ich war leider erst im Dunkeln dort, da sah alles wieder anders aus.
    LG von einer Kölner Bloggerin!

    AntwortenLöschen
  3. Thank you for sharing your photography at http://image-in-ing.blogspot.com/2015/01/pretty-in-purples.html

    AntwortenLöschen
  4. Ja, ist gebongt, nächstes Jahr wieder, dann aber auch Passagen!
    Ich fand den Tag auch sensationell toll mit Euch!
    Ein toller Rückblick!

    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich wirklich über jedes Wort und jeden Gedanken und werde versuchen, möglichst viele davon zu beantworten bzw. Deinen Blog zu besuchen, auch wenn ich das nicht immer direkt am gleichen Tag schaffe.

Thank you for your comment! I am realy happy about every of your words and thoughts and will try to respond to as many as possible or to visit your blog, even if I am not always able to do that on the same day.

Archiv

Follow by Email

NEWSLETTER

Creative news, post reviews, projects, giveaways, freebies & shop coupons. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Deiner Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, findest Du in meiner Datenschutzerklärung.
Newsletter *