Geburtstagstorte

Frohes Neues Ja...

Halt, es ist nicht Neujahr. Nur Samstag Nachmittag. Hatte nur so das Gefühl, dass es sich wie Neujahr anfüllt. Ich habe eine ganz kurze Nacht verbracht, verbunden mit einer Party davor. Wir konnten erst gegen halb zwei - zwei einschlafen. Und das, weil meine Tochter gestern ihre Geburtstags-Übernachtungs-Party hatte und die Damen sich nicht einigen konnten, wer zuerst aufhört zu erzählen, damit alle anderen auch schlafen können. Nach nur sechs Stunden Schlaf waren sie wieder fit und wollten frühstücken.

Und wenn ich schon wach bin (jetzt erst richtig, nach einem Kaffee und zwei Colas und einem Nickerchen zu Mittag - den ganzen Vormittag habe ich mich nur so rumgeschleppt...), kann ich Euch über die Torte erzählen, die ich für die Party vorbereitet habe.

Seit drei Jahren oder so kam ich über Monika's Webseite ("die Tortentante") und über die Sendung über den "Cake Boss" aus New Jersey (lief irgendwann mal auf Discovery, glaube ich) dazu, für die Geburtstage der Kinder Motivtorten passend zum Thema der Party zu backen und zu verzieren. Mit jede Menge Fondant und so. Wie süüüß! - im wahrsten Sinne des Wortes. 

Keine Ahnung, warum ich mir immer die Mühe mache mit den Motivtorten (Geheimniskrämerei inklusive, die Torte muss bis zum letzten Moment eine Überraschung bleiben), am Ende ist es halt immer noch eine Torte, die schnell weggeputzt wird, nicht mehr und nicht weniger. Ich erhebe keinen Anspruch auf Perfektion oder so, genau wie bei allen anderen Dingen, die ich tue. Es macht mir halt Spaß und ich tue das mit viel Liebe.

Genug philosophiert.


Dieses Mal wünschte sich die Tochter "Alice im Wunderland" - leider wenig bekannt hier, aber was soll's. Filly, Tinkerbell, Märchen & Co. hatten wir schon. In der Geschichte lässt die Herz-Königin alle weißen Blumen (Rosen? weiß ich nicht mehr...) rot anmalen, ich habe mich dann für eine weiße Torte mit weißen und roten Rosen entschieden.

Nach dem ich mich ewig mit der ersten Rose bemüht habe (meine erste Zuckerblume überhaupt), sagte ich allen Konditoren gedanklich "Hut ab" und entschied mich für diese eine einzige Rose. Da hat die Herz-Königin halt Pech gehabt, heute gibt es keine rote Rosen.

Und so ist das geworden:

Zuerst habe ich mit herkömmlichen Küchenhelfer (Plätzchen-Ausstecher, Caipi-Stößel, kleine Teigrolle, Schaschlik-Spieße, Teelöffel - Zuckerblumen-Werkzeug besitze ich nicht) die einzelnen Blüten aus Blütenpaste modelliert und miteinander geklebt (Wasser reicht):

Die Rose ist schon mal fertig (nach gefühlter Stunde oder mehr...) und muss ordentlich trocknen. Bin stolz auf mich, sieht durchaus echt aus.
Den Schokokuchen habe ich nach Monika's Rezept ausgesucht und gebacken, in der Form eingewickelt mit Alufolie (und da drin nasses Küchenpapier) ist er gleichmässig (und schön hoch) gewachsen:
Weil ich Fondant benutzt habe, musste ich die Torte mit Ganache (jeeeeede Menge Schokolade und Sahne) einstreichen, damit es nicht krümelt und eine gute Fondant-Unterlage hatte. OK, damit wird alles noch süßer, aber es hilft.



Der Fondant ist diesmal nicht so geworden, wie ich mir das vorgestellt habe. Ich wollte eigentlich das Ganze glatt ziehen, ich habe es aber irgendwie nicht geschafft (nicht mein Tag) und es ist mit vielen Falten auf dem Kuchen gelandet. Egal, sieht durchaus gewollt aus, bleibt so.
Mit der Rose und kleinen Herzchen verziert sieht die Torte zwar eher wie eine Hochzeits- und nicht wie eine Geburtstagstorte aus, die Arbeit hat sich aber gelohnt und was ist schöner, als glückliche, leuchtende Kinderaugen?

Schönes Wochenende noch! Ich gehe gleich wieder schlafen, weckt mich bitte erst zu Silvester :)

P.S. Hier könnt Ihr sehen, wie die Party-Deko zum Thema "Alice..." geworden ist!

Auch interessant / You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Die Falten machen den Kuchen ganz besonders. Und vielleicht setzt du damit einen Trend. Die Torte ist einfach wunderschön.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich wirklich über jedes Wort und jeden Gedanken und werde versuchen, möglichst viele davon zu beantworten bzw. Deinen Blog zu besuchen, auch wenn ich das nicht immer direkt am gleichen Tag schaffe.

Thank you for your comment! I am realy happy about every of your words and thoughts and will try to respond to as many as possible or to visit your blog, even if I am not always able to do that on the same day.

Archiv

Follow by Email

NEWSLETTER

Creative news, post reviews, projects, giveaways, freebies & shop coupons. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Deiner Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, findest Du in meiner Datenschutzerklärung.
Newsletter *